Zak Brown (McLaren): «F1-Rückkehr im Sommer»

Von Mathias Brunner
Formel 1
McLaren-CEO Zak Brown in Australien

McLaren-CEO Zak Brown in Australien

​Formel-1-CEO Chase Carey sagt, dass er in diesem Jahr noch 15 bis 18 Rennen durchführen will. Das wird eng. Denn McLaren-Chef Zak Brown sagt: «Eine F1-Rückkehr wird es wohl erst im Sommer geben.»

Der US-Amerikaner Chase Carey ist recht optimistisch, was die Formel-1-Saison 2020 angeht. Der Mann mit dem markanten Schnauzer hat festgehalten: «Wir erwarten, dass ein überarbeiteter Kalender 15 bis 18 Rennen umfassen wird.»

Optimisten würden das eine kühne Ansage nennen, Realisten wohl eher Wunschdenken. Denn die letzten Wochen und Monate im Würgegriff von SARS-CoV-2 haben gezeigt: Wir werden diesen Virus nicht so schnell los wie erhofft.

McLaren-CEO Zak Brown hat sich mit einer Videobotschaft an die Fans gewandt. Seit seiner Rückkehr aus Australien befindet er sich in Isolation, so wie alle Team-Mitglieder, die vom vermeintlichen Saisonbeginn nach Hause gekommen sind. Der Kalifornier ist etwas vorsichtiger auf die Frage, wann in der Formel 1 zu so etwas wie Normalität zurückkehrt.

«Wenn die Welt es erlaubt, dann könnten wir im Sommer wieder Formel-1-Rennen erleben», meint Brown. Inzwischen sind sieben Rennen verschoben (Australien, Bahrain, Vietnam, China, die Niederlande, Spanien und Aserbaidschan) und eines abgesagt (Monaco). Angesichts der Situation in Nordamerika und in Europa schwindet die Hoffnung rapide, dass die GP-Saison mit einem Grossen Preis von Kanada am 14. Juni beginnen wird. Auch hinter Frankreich Ende Juni muss ein Fragezeichen gesetzt werden.

Zak Brown sagt: «Jeder von uns kennt die ganzen Verschiebungen. Wir arbeiten hinter den Kulissen hart daran, so viele Rennen als möglich zu behalten. Aber es muss klar sein, dass für McLaren, für alle Rennställe, für die Formel-1-Führung und für den Autosport-Weltverband die Sicherheit an erster Stelle kommt.»

«Der Plan besteht darin, im Sommer den Rennbetrieb aufzunehmen. Dann sollten wir noch eine schöne Saison hinbekommen. Auch wir vermissen unseren Grand-Prix-Sport sehr. Vielleicht, wenn wir eines Tages wieder Rennen zeigen dürfen, werden wir etwas mehr Wertschätzung für alles aufbringen, das bis anhin als selbstverständlich galt.»

«In solch einer Situation müssen wir zunächst unser Team schützen. Dann aber müssen wir uns auch etwas einfallen lassen, wie wir mit den Fans verbunden bleiben. E-Sports ist eine Lösung, ich kann mir gut vorstellen, dass das Ansehen und die Popularität von virtuellen Autorennen steigt. Wir wollen in der kommenden Zeit auf unseren sozialen Netzwerken aktiv bleiben, um unsere gemeinsame Liebe für den Rennsport zu teilen.»

«Bleibt bitte gesund, haltet euch an die Ratschläge und Vorschriften eurer Regierungen, dann stehen wir das gemeinsam durch – und treffen uns eines Tages wieder auf der Rennstrecke.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
69