Daniel Ricciardo erwartet Chaos beim Formel-1-Auftakt

Von Otto Zuber
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Wenn die GP-Stars Anfang Juli nach knapp vier Monaten wieder in ihre F1-Renner steigen, wird es chaotisch, ist sich Renault-Routinier Daniel Ricciardo sicher. Der Australier hofft auf ein kontrolliertes Chaos.

Wie Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner erwartet auch Daniel Ricciardo einen fulminanten Saisonstart. Die Formel-1-Verantwortlichen wollen am Wochenende des 5. Juli in Spielberg den zweiten Anlauf wagen, unter Ausschluss der Zuschauer und Medien. Knapp vier Monate liegen zwischen diesem Termin und dem Ende der Testfahrten, bei dem die GP-Stars letztmals in ihren Cockpits sassen.

Und genau deshalb rechnet der Renault-Star mit mehr Fehlern und Zwischenfällen als gewohnt. Im Gespräch mit BBC Radio 5 Live prophezeit er: «Das wird ein Chaos, aber hoffentlich ein kontrolliertes. Ich spreche nicht vom grossen Chaos, es werden nicht überall Autos abfliegen. Aber es wird so viel Rost abgeschüttelt werden müssen, und es wird eine Kombination aus Emotionen, Aufregung und Eifer vorherrschen.»

Der 30-jährige Australier ist sich zwar sicher, dass alle bereit sein werden, um loszulegen. «Aber es wird einige Jungs geben, die mit dem Adrenalinschub zurechtkommen, und andere, denen das weniger gelingen wird. Wir werden also einige kühne Überholmanöver erleben, und einige, bei denen sich der Fahrer verspekuliert. Es wird von allem etwas geben», ist er überzeugt.

Körperlich erwartet er speziell bei den erfahreneren Piloten keine Probleme. Auf die Frage, ob er selbst befürchte, dass er einige Zeit brauche, bis er körperlich wieder bereit sei für das Rennfahren, erklärt er: «Wenn dies mein erstes oder zweites Jahr in der Formel 1 wäre, und ich mich noch nicht ganz daran gewöhnt hätte, dann würde ich ja sagen.»

Aber man sehe bei den Wintertestfahrten, wie schnell man wieder in den Rhythmus komme, betont Ricciardo: «Bei meinen ersten Wintertest-Einsätzen, fühlte sich der erste Tag immer wieder wie ein kleiner Schock für das ganze System an. Doch je länger meine Karriere andauerte, desto kleiner wurde dieser Schock. Deshalb denke ich, dass die Neulinge und die Jungs im zweiten Jahr das ein bisschen ärger spüren werden.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN

Abgesagt
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6DE