Alex Zanardi: In italienische Spezial-Klinik verlegt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Alex Zanardi 2019 in Daytona

Alex Zanardi 2019 in Daytona

​Seit seinem schweren Handbike-Unfall vom 19. Juni lag der Italiener Alex Zanardi im Krankenhaus Santa Maria alle Scotte von Siena. Nun wurde der Rennfahrer und Paralymics-Sieger in eine Spezial-Klinik verlegt.

Familie, Freunde und Fans bangen weiter um Alex Zanardi, der in Italien um seine Gesundheit kämpft. Der Rennfahrer und Handbike-Athlet war am 19. Juni schwer gestürzt, er zog sich dabei gravierende Gesichts- und Kopfverletzungen zu und musste bislang drei Mal operiert werden.

Seit seinem schweren Unfall vom 19. Juni lag der zweifache IndyCar-Champion im Krankenhaus Santa Maria alle Scotte von Siena. Nun jedoch wurde der Rennfahrer und Paralymics-Sieger in eine Spezial-Klinik verlegt, wie Valtere Giovannini, Geschäftsleiter der «Azienda Ospedaliera Universitaria Senese», kurz AOU, bestätigt hat.

Valtere Giovannini: «Nach drei heiklen Eingriffen waren sein klinischer Zustand und seine Vital-Werte so stabil, dass wir die Medikamente zum künstlichen Koma verringern und dann ganz absetzen konnten. Auf diese Weise wurde es möglich, den Patienten in ein anderes Krankenhaus zu bringen, wo die notwendige neurologische Rehabilitation beginnen kann.»

Über den genauen Gesundheitszustand von Alex Zanardi ist nicht informiert worden. Die italienische Sky berichtet, Zanardi sei in die Villa Beretta gebracht worden, eine Reha-Klinik in Costa Masnaga, südöstlich von Como.

Alex Zanardi hatte am 19. Juni bei Pienza die Kontrolle über sein Handbike verloren, in einer schwierigen Kurve der Staatsstrasse 146, und prallte in einen Lastwagen. Der seit 2001 nach einem IndyCar-Unfall beinamputierte Athlet zog sich schwere Gesichts- und Schädelverletzungen zu. An seinem Bett wachen weiterhin seine Ehefrau Daniela, sein Sohn Niccolò und seine Mutter Anna.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE