Lando Norris: «Hamilton kann alle Rennen gewinnen»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton und Lando Norris 2019 in Silverstone

Lewis Hamilton und Lando Norris 2019 in Silverstone

​Mit seinem zweiten Saisonsieg in Folge hat Weltmeister Lewis Hamilton in Ungarn die WM-Führung übernommen. McLaren-Fahrer Lando Norris erkennt niemanden, der den Mercedes-Star aufhalten kann.

Mit zwei Siegen hintereinander ist Lewis Hamilton wieder dort, wo wir ihn in den vergangenen Jahren oft getroffen haben – an der Spitze des WM-Klassements. Der Erfolg in Ungarn war bereits der 86. GP-Triumph des Unersättlichen, und die Bestmarke von Michael Schumacher (91 Siege) rückt näher und näher.

McLaren-Fahrer Lando Norris ist nach dem sensationellen dritten Rang beim Österreich-GP und einer ähnlich starken Leistung beim WM-Lauf der Steiermark (Platz 5) derzeit WM-Vierter. Er beobachtet genau, was sein Landsmann macht, und der 20-Jährige aus Bristol kommt in einer Medienrunde zum Schluss: «Ich sehe keinen Grund, der dagegen spricht, dass Lewis jedes weitere Rennen dieser Saison gewinnt; ausser, sein Auto lässt ihn im Stich.»

«Lewis ist der bessere Fahrer als Bottas, das hat er in den vergangenen Jahren bewiesen. Wenn es nach rohem Speed geht, dann ist die Chance für weitere Hamilton-Siege extrem hoch. Er fährt ja im Grunde nur gegen ein anderes Auto, und das ist der Wagen seines Stallgefährten. Wenn er denn mal nicht gewinnt, dann wird er Zweiter.»

Am 2. August hat der sechsfache Formel-1-Weltmeister Hamilton die Chance, sein Heimrennen von Silverstone zum siebten Mal zu gewinnen. In den vergangenen sechs Jahren konnte nur ein Mann einen Durchmarsch von Lewis verhindern – Sebastian Vettel mit seinem Sieg für Ferrari 2018.

Vettel und Hamilton sind beide gewohnt, Siegesserien zu zeigen. Hier sind die erfolgreichsten Wiederholungstäter der Formel 1, nach zur WM-Zählenden Läufen:

1. Sebastian Vettel 9
Von Belgien bis Brasilien 2013

2. Alberto Ascari 7
Von Belgien 1952 bis Argentinien 1953 *

3. Michael Schumacher 7
Von Europa bis Ungarn 2004

4. Nico Rosberg 7
Von Mexiko 2015 bis Russland 2016

5. Michael Schumacher 6
Von Italien 2000 bis Malaysia 2001

6. Jack Brabham 5
Von den Niederlanden 1960 bis Portugal 1960

7. Jim Clark 5
Von Belgien bis Deutschland 1965

8. Nigel Mansell 5
Von Südafrika bis San Marino 1992

9. Michael Schumacher 5
Von Australien bis Spanien 2004

10. Lewis Hamilton 5
Von Italien bis USA 2014

* Damals zählte auch das Indy 500 zur Formel-1-WM. Klammern wir die aus, dann käme Ascari auf neun Siege in Folge!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 11:35, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Mi. 12.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mi. 12.08., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mi. 12.08., 13:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
Mi. 12.08., 13:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Juan Manuel Fangio vom 24.06.1991
» zum TV-Programm
18