Spanien-GP: Grünes Licht trotz zweiter Corona-Welle

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kann Mitte August in Barcelona gefahren werden?

Kann Mitte August in Barcelona gefahren werden?

​Die britischen Gesundheitsbehörden haben Spanien von der Liste sicherer Länder genommen: Am 16. August soll der Spanien-GP stattfinden, obschon die Corona-Zahlen steigen. Die Formel 1 hat einen Plan B.

Diese Meldung liess einige Augenbrauen hochgehen: Die britischen Gesundheitsbehörden haben Spanien von der Liste sicherer Reiseländer entfernt. Wer aus Spanien nach Grossbritannien zurückkehrt, muss sich für zwei Wochen in Isolation begeben. Viele Touristen traf dieser Schritt der britischen Regierung völlig unerwartet.

Spanien kämpft mit steigenden Zahlen von Corona-Infektionen. Anfang Juni waren die Ansteckungen auf einen täglichen Wert von rund 300 Menschen gesunken, die sich mit dem Virus SARS-CoV-2 angesteckt hatten. Nun liegen wir bei über 2000 bestätigten Fällen pro Tag. Hotspot ist ausgerechnet der Grossraum Barcelona, wo in zweieinhalb Wochen das GP-Wochenende beginnen soll. Das auswärtige Amt von Deutschland rät seit 28. Juli von Reisen nach Barcelona und Umgebung ab, samt den beliebten Strandgebieten der Costa Brava, von Aragon und Navarra.

Natürlich fragten sich Rennsport-Fans: Wie sollen britische Fachkräfte aus der Formel 1 das anstellen, wenn sie am Montag nach dem Spanien-GP für zwei Wochen in Isolation müssten? Wo doch der belgische Grand Prix 14 Tage danach stattfindet? Antwort: Die Sicherheitsvorkehrungen in der Formel 1 sind so extrem, dass die Mitglieder des Grand-Prix-Trosses von einer Ausnahmeregelung der britischen Gesundheitsbehörden profitieren.

Eine Reise direkt von Spanien weiter nach Belgien hätte nicht geholfen: Denn auch Belgien hat für Spanien-Reisende eine 14tägige Isolation vorgeschrieben.

Das Management der Formel 1 beobachtet, was in Spanien passiert. In Katalonien ist das Nachtleben für zwei Wochen stillgelegt worden. Auf diese Weise soll die zweite Welle bekämpft werden.

Der Notfallplan der Formel 1: Sollten die Zahlen in Katalonien weiter so steigen, dass eine sichere Durchführung des WM-Laufs nicht mehr gewährleistet ist, dann könnte in Silverstone ein weiterer Lauf gefahren werden.

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone Circuit)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone Circuit)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)
13. September: Grand Prix der Toskana (Autodromo Internazionale del Mugello)
27. September: Grand Prix von Russland (Sochi Autodrom)
11. Oktober: Grosser Preis der Eifel (Nürburgring)
25. Oktober: Grand Prix von Portugal (Autódromo Internacional do Algarve)
1. November: Grand Prix der Emilia Romagna (Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
16