McLaren und Gulf: Partnerschaft ab Silverstone-GP

Von Mathias Brunner
Formel 1

​McLaren bringt eine grosse Marke in die Formel 1 zurück: Mit dem GP-Wochenende von Silverstone wirbt McLaren für Gulf Oil, die Firma wird auch Ausrüster der McLaren-Strassensportwagen.

McLaren und Gulf sind wieder zusammen: Der englische Sportwagenhersteller und Formel-1-Rennstall hat eine mehrjährige strategische Partnerschaft bestätigt. Gulf wird auf den Rennwagen von Carlos Sainz und Lando Norris zu sehen sein (Motorverkleidung und Rückspiegel), dazu wird Gulf ab 2021 Kraft- und Schmierstoffpartner des Sportwagenherstellers McLaren. Zudem werden McLaren-Kunden die Möglichkeit haben, ihre Wagen in den weltberühmten Farben von Gulf lackiert zu erhalten.

Gulf Oil war 1901 gegründet worden, das Unternehmen mit Sitz in Pittsburgh war bis in die späten 70er Jahren unter den zehn grössten Firmen der USA zu finden. 1984 fusionierte Gulf mit Chevron. In den USA gehört der Markenname heute der Gulf Oil LP, einer Tochterfirma des Einzelhändlers Cumberland Farms; ausserhalb der USA liegen die Namensrechte bei der Gulf Oil International der indischen Hinduja-Gruppe. Die Marke ist in mehr als 100 Ländern weltweit tätig, beispielsweise mit 1500 Tankstellen in 26 Ländern.

Gulf wurde in den 60er und 70er Jahren durch das Engagement im Motorsport weltberühmt: Die puderblauen Autos mit orangen Akzepten von Ford und Porsche fuhren unzählige Sportwagensiege ein, in der Formel 1 und in der CanAm-Serie arbeitete Gulf mit dem Team von Bruce McLaren.

Mehr als 40 Rennen gewannen McLaren und Gulf gemeinsam, von 1968 bis 1973. Die Partnerschaft wurde in den 90er Jahren erneuert, als der Sportwagen F1 GTR bei Langstreckenrennen antrat.

McLaren-CEO Zak Brown: «Wir freuen uns sehr, Gulf wieder willkommen heissen zu dürfen. Gulf ist fester Bestandteil der McLaren-Historie.»

Gulf-CEO Mike Jones: «Es ist aufregend, Gulf in den Rennsport zurückzubringen. Gulf und McLaren haben zusammen einige sehr erfolgreiche Kapitel Rennsportgeschichte geschrieben, jetzt sollen neue hinzukommen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
23