Lance Stroll zu Charles Leclerc: Wieso keine Strafe?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lance Stroll

Lance Stroll

​Racing Point-Pilot Lance Stroll schäumt nach dem frühen Aus beim Grossen Preis von Russland in Sotschi: «Wieso hat Charles Leclerc für den Schubser gegen mich von den Rennkommissaren keine Strafe erhalten?»

Der 21jährige Racing Point-Fahrer Lance Stroll war nach dem frühen Aus im Russland-GP fuchsteufelswild: Dem Kanadier war ein regelrechter Raketenstart gelungen, von Startplatz 12 gleich auf den siebten Rang, dann kam es zu einer Kollision mit dem Ferrari von Charles Leclerc. Der Wagen von Stroll wurde herumgeworfen und prallte dann in die Pistenbegrenzung – damit zum zweiten Mal in Folge nach einem Unfall keine Punkte.

Lance Stroll konnte erneut nicht von den ganzen neuen Teilen am pinkfarbenen Rennwagen profitieren, wie schon in Mugello nicht. Sergio Pérez fuhr in Sotschi in der alten Fahrzeugspezifikation zum vierten Platz.

Stroll schäumt: «Mir war ein fabelhafter Start gelungen. Da wir ausserhalb der Top-Ten losgefahren waren, hatten wir freie Reifenwahl, und ich bin sicher, wir hätten mit einer klugen Rennstrategie üppig gepunktet. Leider wurde das alles zunichte gemacht durch Charles Leclerc, der mich rechts hinten anschubste.»

«Wieso hat Leclerc keine Strafe erhalten? Ich liess ihm reichlich Raum, er hätte die Kollision leicht vermeiden können. Ich aber lag links schon auf dem Randstein, ich konnte also nicht weiter hinaus fahren. Das ist sehr enttäuschend, denn durch diese rücksichtslose Aktion von Leclerc haben wir massiv Punkte verloren.»

Racing Point-Teamchef Otmar Szafnauer: «Stroll lag bereits dicht hinter Pérez, und der ist Vierter geworden. Jeder kann sich also ausmalen, welches Team-Ergebnis wir an Land ziehen gezogen hätten.»

Ein Blick in die Zwischenwertung im Konstrukteurs-Pokal zeigt: Ohne den Rammstoss von Leclerc hätte Racing Point in Russland wohl den dritten Tabellenrang von McLaren übernommen. Stattdessen steht es zwischen McLaren und Racing Point 106:104.

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken

1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
8DE