Daniel Ricciardo und Renault: Zuversicht getankt

Von Adam Cooper
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Der siebenfache GP-Sieger Daniel Ricciardo ist überzeugt davon, dass Renault im restlichen Teil der Formel-1-WM am vorderen Ende des Mittelfelds mitmischen wird. Was den Australier so zuversichtlich macht.

Daniel Ricciardo hat einen guten Lauf: Vierter in Spa-Francorchamps, Sechster in Monza, Vierter in Mugello, Fünfter in Sotschi. Damit ist der siebenfache GP-Sieger auf den sechsten WM-Zwischenrang vorgerückt, er liegt dabei nur zwei Zähler hinter dem viertplatzierten Lando Norris.

Keine Frage: Renault hat stattliche Fortschritte erzielt. Was den Australier für den restlichen Teil der Saison so zuversichtlich macht: «Sotschi war in den letzten Jahren nicht unbedingt unsere beste Strecke. Und ich selber habe immer den Eindruck gehabt, dass ich mich hier nicht ideal in Szene gesetzt habe. Aber dieses Mal hatten wir vom ersten Training an ein schnelles Auto, und ich selber habe mich auch wohlgefühlt. Daher sehe ich den kommenden Rennen guter Dinge entgegen – wir haben jetzt ein Auto, das auf jeder Art Rennstrecke schnell sein sollte.»

«Ob ich bei allen restlichen Läufen unter die besten Fünf fahren kann, weiss ich nicht. Aber ich halte es realistisch, in jedem Qualifying in die Top-Ten zu fahren. Auch die Standfestigkeit stimmt. Wir konnten uns sogar in paar kleine Fehler erlauben, dennoch haben wir gute Ergebnisse eingefahren.»

In dieser Form hat Renault-Teamchef Cyril Abiteboul den dritten WM-Schlussrang im Visier: Derzeit liegt McLaren auf dem dritten Platz im Konstrukteurs-Pokal, mit 106 Punkten, gefolgt von Racing Point mit 104, dann schon Renault mit 99.

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE