Romain Grosjean zum Crash: «Ich dachte an Niki Lauda»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Romain Grosjean rettet sich aus den Flammen

Romain Grosjean rettet sich aus den Flammen

​Der Genfer Romain Grosjean hat nach seinem schweren Unfall in Bahrain erstmals über die langen Sekunden im Feuer gesprochen. Er sagt gegenüber den Kollegen von TF1: «Ich dachte an Niki Lauda.»

Wenn wir uns die Bilder vom Bahrain-Unfall Romain Grosjeans ansehen, fragen wir uns jedes Mal aufs Neue: Wie konnte der Genfer dieser Flammenhölle entkommen? Bahrain-GP vom 29. November, wenige Sekunden nach dem Start: Nach einer Berührung mit dem AlphaTauri-Renner von Daniil Kvyat krachte der Haas von Grosjean am Ausgang von Kurve 3 rechts in die Leitschienen, mit mehr als 200 km/h und einer Wucht von mehr als 50g. Der Wagen drang in die Leitschienen ein und wurde an einem Stützposten zerrissen. Ein Feuerball stieg auf. Bange Sekunden vergingen. Dann rettete sich der Genfer aus dem Feuer. Er liegt mit Verbrennungen zweiten Grades an den Händen im Militärkrankenhaus BDF in Manama.

Unseren Kollegen vom französischen Sender TF1 hat der Grand-Prix-Routinier nun sein erstes Interview gegeben. Er machte sich lustig über die bandagierten Hände. «Sie sehen ein wenig aus wie die von Mickey Mouse», dann aber wird der 34-Jährige ernst.

«Gibt es überhaupt Wunder? Ich weiß nicht, ob es so etwas gibt oder ob das Wort verwendet werden darf. Was ich aber weiß – meine letzte Stunde hatte noch nicht geschlagen.»

«Das Ganze fühlte sich wesentlich länger an als 28 Sekunden. Ich sah, wie mein Visier orangefarben wurde, ich sah die Flammen. Ich dachte an alles Mögliche, auch an Niki Lauda, und der Gedanke kam – so ende ich nicht, nicht jetzt. Ich wollte meine Geschichte in der Formel 1 nicht auf diese Weise abschliessen.»

«Dann sagte ich mir: ‚Ich muss hier raus, für meine Kinder!’ Ich griff mit den Händen ins Feuer, ich spürte deutlich, wie das Chassis brannte. Ich kletterte heraus, dann merkte ich, wie jemand an meinem Overall zerrte, da war mir klar – ich habe es geschafft.»

Grosjean sagt: «Mein fünfjähriger Simon ist überzeugt, dass ich magische Kräfte habe und ich von einem Liebesschild beschützt worden bin. Ich finde das starke Worte von einem Kind. Mein Ältester, Sascha, ist sieben und ein wenig rationaler. Er versucht, das alles zu verstehen. Die kleine Camille hat eine Zeichnung gemacht, ‚für die verletzten Hände von Papi’.»

«Am meisten Angst hatte ich um meine Familie, um meine Kinder, die grösste Quelle meiner Energie und meines Stolzes, weniger um mich selber. Aber das Unfall wird psychologische Arbeit erfordern, denn ich sah den Tod kommen. Selbst in Hollywood würden sie nicht solche Bilder machen, es war der grösste Unfall, den ich je gesehen habe. Das Auto, wie es Flammen fing, wie es explodierte, die Batterie, die ebenfalls zu brennen begann.»

«Es ist wie eine neue Geburt. Sich so aus den Flammen zu retten, das wird mich mein Leben lang begleiten. Ich bedanke mich herzlich für die ganzen Nachrichten und über die Zuneigung, die ich spüre. Einige Mitteilungen haben mich zu Tränen gerührt.»

Bahrain-GP, Sakhir

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:34:01,829 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,254 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +8,005
4. Lando Norris (GB), McLaren, +11,337
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +11,787
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +11,942
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,368
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +19,680
9. Esteban Ocon (F), Renault, +22,803
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Motorschaden
Romain Grosjean (F), Haas, Crash
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash

WM-Stand Fahrer nach 15 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 201
3. Verstappen 189
4. Ricciardo 102
5. Pérez 100
6. Leclerc 98
7. Norris 86
8. Sainz 85
9. Albon 85
10. Gasly 71
11. Stroll 59
12. Ocon 42
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 533
2. Red Bull Racing 274
3. McLaren 171
4. Racing Point 154
5. Renault 144
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 97
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE