Daniel Ricciardo: So macht er McLaren 2021 stärker

Von Mathias Brunner
Formel 1
​McLaren hat die Konstrukteurs-Meisterschaft 2021 auf dem dritten Rang abgeschlossen. Technikchef James Key und Renndirekter Andrea Stella sagen, wie Daniel Ricciardo das Traditions-Team stärker macht.

McLaren hat eine starke Saison 2020 gezeigt, mit dem dritten Schlussrang im Konstrukteurs-Pokal, hinter Mercedes und Red Bull Racing. So weit vorne war der zweitälteste Formel-1-Rennstall (nach Ferrari) seit 2012 nicht mehr. Renndirektor Andrea Stella und Technikchef James Key blicken auf die Saison zurück.

Der Italiener Stella beginnt: «Der Kampf gegen den Coronavirus hat alles verändert. Zusammen mit der Formel 1 und dem Autosport-Weltverband FIA haben wir Sicherheitsprotokolle entworfen, um uns so gut als möglich zu schützen. Wir gründeten eine Arbeitsgruppe, welche neue Richtlinien für die Arbeit im McLaren Technology Centre und an der Rennstrecke erstellte. Wir mussten den Mitarbeitern viel abverlangen, aber wir hatten seit Saisonbeginn Anfang Juli keinen einzigen positiven Fall bei uns.»

«Was die Saison angeht, so war klar: Um im Mittelfeld zu bestehen, mussten drei Elemente stimmen – Leistungsfähigkeit, Standfestigkeit, Einsatz. In Sachen Zuverlässigkeit waren wir solide, aber es gibt Raum für Verbesserung. Allerdings lagen die Schwierigkeiten meist nicht in unserem Verantwortungsbereich. Beim Einsatz des Chassis gab es selten Probleme. Beim Einsatz haben wir Fortschritte erzielt punkto Logistik, Teilenachschub oder Aufbau des Fahrzeugs, anderswo müssen wir weiter zulegen, etwa bei den Boxenstopps.»

Der Engländer James Key fährt fort: «Wir hatten mit Lando Norris und Carlos Sainz zwei Fahrer, die extrem gut zusammengearbeitet haben, mit einem offenen Dialog und klaren Vorstellungen davon, wie wir den Wagen schneller machen können. Wir hatten eine Atmosphäre des Vertrauens und der Klarheit.»

Carlos Sainz ist zu Ferrari gezogen, für ihn kommt Daniel Ricciardo. James Key sagt weiter: «Ich kenne ihn noch von 2012 und 2013 bei Toro Rosso. Seither hat er gewaltig an Erfahrung zugelegt, bei Red Bull Racing und Renault. Er kommt als verlässliche Grösse zu uns, als GP-Sieger, als einer der besten Fahrer im Feld. Es ist pflegeleicht, das kaschiert aber nicht Entschlossenheit und Ehrgeiz. Er bringt auch seine typische geballte Positivität zu uns.»

Der Italiener Andrea Stella findet: «Mit Daniel werden wir es schaffen, die erwähnte gute Arbeitsatmosphäre zu konservieren. Aber Daniel ist nicht Carlos, die Dynamik mit Lando wird anders sein. Wir glauben, dass wir 2021 ein überaus konkurrenzfähiges Fahrerduo auf die Bahn bringen werden.»

Abu Dhabi-GP, Yas Marina

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:30,256 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,976 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +18,415
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +19,987
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1:00,729 min
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +1:05,662
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1:13,748
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,718
9. Esteban Ocon (F), Renault, +1:41,069
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1:42,738
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
13. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2 Runden
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Kraftübertragung

WM-Stand nach 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 347 Punkte
2. Bottas 223
3. Verstappen 214
4. Pérez 125
5. Ricciardo 119
6. Sainz 105
7. Albon 105
8. Leclerc 98
9. Norris 97
10. Gasly 75
11. Stroll 75
12. Ocon 62
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Romain Grosjean (F) 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0
22. Jack Aitken (GB) 0
23. Fittipaldi 0

Marken
1. Mercedes 573
2. Red Bull Racing 319
3. McLaren 202
4. Racing Point 195
5. Renault 181
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 107
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 08.05., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 08.05., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 08.05., 21:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 08.05., 22:05, N24
    Making of: Pirelli-Reifen
  • Sa.. 08.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 08.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 22:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 08.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 23:15, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
» zum TV-Programm
7DE