Kimi Räikkönen (Alfa Romeo): Klares Bild nach Test

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Mit 41 Jahren ist Kimi Räikkönen der Formel-1-Opa: Keiner hat mehr Rennen bestritten als «Iceman», inzwischen sind es 330 WM-Läufe. Der Weltmeister von 2007 will 2021 wieder bessere Ergebnisse einfahren.

Kimi Räikkönen kann bei diesem Thema ein wenig zickig werden: Der Formel-1-Champion von 2007 wird nicht gerne auf sein Alter (41) oder auf seinen Rekord an gefahrenen Rennen (330) angesprochen. «Das ist mir schnuppe», pflegt der 21fache GP-Sieger in solchen Momenten zu sagen, «mir ist nur wichtig, wie wir unser Auto schneller machen können. Ich bin hier wegen des Rennsports, auf das ganze Drum und Dran könnte ich gut verzichten.»

Das ist auch wichtig, denn in der vergangenen Saison war sein von Sauber Motorsport eingesetzter Alfa Romeo schlicht zu langsam. Kimi erinnerte sich zum WM-Finale 2020: «Wir ahnten bereits bei den Testfahrten in Barcelona 2020, dass wir nicht auf jenem Niveau waren, das wir erreichen wollten. Das war natürlich enttäuschend. Wir haben sehr viel Arbeit vor uns.»

Alfa Romeo hat eine enttäuschende Saison hinter sich: nur achter WM-Schlussrang, ganze acht Punkte geholt an 17 GP-Wochenenden. Noch schlechter waren 2020 nur Haas (drei Punkte) und Williams (ohne Punkte). Ein Jahr zuvor war Alfa Romeo zwar ebenfalls WM-Achter geworden, aber mit immerhin 57 Punkten.

Das beste Ergebnis des unverwüstlichen Räikkönen in der Saison 2019 – Platz 4 in Brasilien. Das beste Ergebnis in der Saison 2020: zwei neunte Ränge, in Mugello und Imola. 2019 wurde der Formel-1-Champion von 2007 noch WM-Zwölfter, 2020 ist «Iceman» auf den 16. Platz abgerutscht

Kimi weiter über 2020: «Die Fahrzeugbalance war oft in Ordnung, aber wir waren zu wenig schnell. Im Grunde ist es in der Formel 1 jedes Mal das Gleiche – du brauchst mehr Motorleistung und mehr Abtrieb. Das macht alles einfacher.»

Ferrari hat für 2021 einen neuen Motor gebaut, für den Abtrieb hingegen sind die Sauber-Leute zuständig. Kimi Räikkönen glaubt fest daran, dass seine Jungs einen besseren Job gemacht haben.

Kimi Räikkönen sagt zur kommenden Saison und und zum neuen Arbeitsgerät: «Es ist immer schön, ein neues Auto zu sehen. Wir hatten einige Regeländerungen. Noch ist nicht klar, wie sich das auswirken wird. Ich hoffe, es läuft besser als 2020.Während des Tests werden wir ein klareres Bild erhalten.»

«Ich habe einige Zeit mit meiner Familie hinter mir, sehr entspannt, ein ganz normales Leben. Klar freue ich mich auf die Saison, aber im Moment gibt es zu viele Fragezeichen. Wir werden erst beim Test erstmals spüren, wo ungefähr wir stehen, dann findet bald das erste Rennen statt. Dann werden wir schlauer sein.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
23. Februar: Red Bull Racing (Internet)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 06.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 06.03., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 06.03., 12:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 06.03., 12:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa.. 06.03., 13:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 06.03., 13:40, RBB Fernsehen
    Kesslers Expedition
  • Sa.. 06.03., 13:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 06.03., 14:15, ORF 1
    Formel E 2021
  • Sa.. 06.03., 14:25, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Sa.. 06.03., 15:15, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
7DE