MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Valtteri Bottas, Mercedes: «Da muss ich ehrlich sein»

Von Mathias Brunner
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

​Der neunfache GP-Sieger Valtteri Bottas ist grimmig entschlossen, Lewis Hamilton 2021 öfter die Stirn zu bieten: «Grundlage um alles geben zu können ist, dass ich mit mir selber komplett ehrlich bin.»

Der Finne Valtteri Bottas ist 2019 und 2020 jeweils WM-Zweiter geworden, aber es lässt sich nicht schönreden: Über die ganze Saison gesehen ist er kein Gegner für seinen Mercedes-Stallgefährten Lewis Hamilton. Jedes Jahr hängt ein Damoklesschwert über dem Haupt des neunfachen GP-Siegers, denn immer erhält er nur einen Einjahresvertrag. Mercedes-Teamchef Toto Wolff macht sich keine Sorgen: «Valtteri hat gezeigt, dass er mit diesem Druck sehr gut umgehen kann.»

Aber wie will Bottas in seinem fünften Mercedes-Jahr die Festung Hamilton endlich stürmen? Valtteri sagt: «Ich habe hart an mir selber gearbeitet. Ich will zunächst einmal in Bahrain in der Startaufstellung stehen und behaupten können, mich mental und körperlich bestmöglich vorbereitet zu haben. Etwas Ähnliches gilt fürs WM-Finale von Abu Dhabi. Dort will ich in den Spiegel sehen und sagen – ich habe wirklich alles gegeben.»

«Es war dabei gut, nach der Saison etwas abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Ich weiss, es gab Rennen, in welchen ich schlicht Pech hatte. Aber es gab eben auch Grands Prix, in welchen ich nicht den besten Job gemacht habe. Ich muss also lernen, regelmässiger mehr aus mir und dem Wagen zu holen. Dabei gibt’s die mentale Seite und die technische. Ich will mental noch stärker werden und ich will mich so verbessern, dass ich aus Chassis und besonders aus den Reifen mehr machen kann.»

Bottas spricht über «viel Arbeit im Detail. Ich habe auch von Lewis erneut Vieles gelernt. In diesem Sport lernst du ständig dazu, gerade auch über dich selber. Und wenn du das verstehst und diese Lektionen ernst nimmst, dann hast du auch die Möglichkeit, ein besserer Fahrer zu werden. Aber die Grundlage um alles geben zu können ist, dass ich mit mir selber komplett ehrlich bin. Mein ganzes Denken kreist darum, wie ich mich verbessern kann, jeden Tag.»

«Lewis ist Herausforderung und Antrieb zugleich. Wenn man bedenkt, was Lewis in der Königsklasse alles erreicht hat, dann ist er für einen Stallgefährten schlicht die beste Messlatte, die man sich überhaupt vorstellen kann. Und ich finde das überaus motivierend.»

Mercedes-Teamchef Toto Wolff sagt: «Wir glauben weiter an Valtteri und daran, dass er sich weiter steigern kann. Um Lewis Hamilton in Gefahr zu bringen, muss er konstanter auf höchstem Niveau fahren.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
03. März: Aston Martin (Internet)
04. März: Haas (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
» zum TV-Programm
10