Robert Kubica in Spanien: Drei Testtage im Alfa Romeo

Von Mathias Brunner
Formel 1
Robert Kubica

Robert Kubica

​Der polnische GP-Sieger Robert Kubica erhält drei Testtage mit Alfa Romeo: Der 36jährige Krakauer fährt das erste freie Training zum Spanien-GP am 7. Mai, dazu übernimmt er Pirelli-Tests am 11./12. Mai.

Robert Kubica steigt zum zweiten Mal in den 2021er Alfa Romeo, der WM-Vierte von 2008 wird am 7. Mai das erste freie Training zum Grossen Preis von Spanien fahren. Einen Vorgeschmack auf den GP-Renner von Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi hatte der 36jährige Pole bereits am Filmtag von Alfa Romeo erhalten, vor Saisonbeginn, ebenfalls auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Kubica wird für «Iceman» Räikkönen ins erste freie Training gehen, dies, nachdem in Portugal Giovinazzi hatte Platz machen müssen, für den Ferrari-Zögling Callum Ilott.

Im Anschluss ans GP-Wochenende von Spanien bleiben die Rotweissen in Katalonien: Am Dienstag und Mittwoch (11./12. Mai) fährt Alfa Romeo für den Mailänder Formel-1-Alleinausrüster Pirelli Tests mit den Niederquerschnittreifen (18 Zoll).

Kubica, GP-Sieger von Kanada 2008: «Ich freue mich sehr darauf, wieder in den C41 steigen zu können. Es wird spannend sein zu sehen, welche Fortschritte erreicht worden sind seit Februar. Seither hat das Team intensiv mit dem Wagen gearbeitet und auch neue Teile ans Auto gebracht. Es ist für mich jedes Mal etwas Besonderes, in den Grand-Prix-Rennwagen zu klettern, und ich hoffe, ich kann dazu beitragen, dass Alfa Romeo sich im heissen Mittelfeldkampf behauptet. Ich bin auch gierig darauf zu erfahren, wie sich die 18-Zoll-Reifen anfühlen.»

Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur: «Es hat sich jedes Mal als wertvoll erwiesen, wenn Robert unser Auto bewegt hat. Seine gewaltige Erfahrung eröffnet immer frische Perspektiven. Und sein technisches Wissen wird auch für die Erfahrung mit den 2022er Reifen von grösstem Nutzen sein.»

Wenn Kubica am 7. Mai auf die Bahn geht, so ist er einer der wenigen 2021er Sieger im Feld: Am 18. Mai hat er für Team WRT an der Seite des Westschweizers Louis Delétraz und des Chinesen Ye Yifei in der European Le Mans Series das 4-Stunden-Rennen von Barcelona gewonnen.

Portugal-GP, Portimão

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:34:33,085 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +29,964 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +34,102
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +40,081
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,163
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +54,376
07. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:03,696 min
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:05,292
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:14,796
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:16,092
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:17,609
12. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, Crash

WM-Stand nach 3 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 69 Punkte
2. Verstappen 61
3. Norris 37
4. Bottas 32
5. Leclerc 28
6. Pérez 22
7. Ricciardo 16
8. Sainz 14
9. Ocon 8
10. Gasly 7
11. Stroll 5
12. Alonso 5
13. Tsunoda 2
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Vettel 0
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteure
1. Mercedes 101
2. Red Bull Racing 83
3. McLaren 53
4. Ferrari 42
5. Alpine 13
6. AlphaTauri 9
7. Aston Martin 5
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE