Sebastian Vettel ohne Punkte: Ziel in weiter Ferne

Von Adam Cooper
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

​Nach vier WM-Läufen ohne Punkte findet sich Sebastian Vettel auf WM-Zwischenrang 16 wieder. Der vierfache Formel-1-Champion sagt, was ihm mit Aston Martin fehlt, um endlich in die Top-Ten zu fahren.

Wieder eine Nullrunde für Sebastian Vettel: Der 53fache GP-Sieger ist auch beim vierten WM-Lauf der Saison 2021 nicht unter die besten Zehn gefahren, seit sieben Rennen ist der Heppenheimer ohne Punkte, das letzte Erfolgserlebnis geht auf Rang 3 in der Türkei 2020 zurück, das war am 15. November 2020.

Immerhin konnte der vierfache Weltmeister am GP-Wochenende von Spanien seinen kanadischen Aston Martin-Stallgefährten Lance Stroll hinter sich lassen. Die Zeiten übers ganze Wochenende belegen, dass er mit dem grünen Renner besser klarkommt als zuvor. Aber was fehlt jetzt, um endlich den Schritt zurück in die Top-Ten zu machen?

Vettel am Circuit de Barcelona-Catalunya: «Gut ist, dass ich mich inzwischen in Wagen wohler fühle. Aber um unter die ersten Zehn zu kommen, mangelt es mir an Speed. Ich schätze, mit einem besseren Startplatz als dem 13. wäre das etwas einfacher gewesen. Aber auch sonst klappte nicht alles reibungslos.»

«Ich verlor beim ersten Reifenwechsel Zeit, und nach dem zweiten steckte ich hinter dem Alfa Romeo von Kimi Räikkönen fest und dabei gingen die Reifen kaputt.»

Vettel ist klar, dass die Situation von Aston Martin auch künftig schwierig bleibt. «Alle im Mittelfeld machen laufend Fortschritte, es ist nicht einfach, grössere Schritte zu tun als die Gegner. In Spanien haben mich die Alpine überrascht. Von denen hätte ich im Rennen mehr erwartet, basierend auf ihrer guten Leistung im Training.»

Gemäss Vettel wird es bei diesem ständigen Auf und Ab bleiben. «AlphaTauri auf der anderen Seite war im Rennen stärker als im Training. Wie stark ein bestimmtes Fahrzeug ist, das hängt nicht nur vom Rennstreckentyp ab, sondern auch von der Tagesform. Da liegen viele Autos innerhalb weniger Zehntelsekunden, und wenn du es schaffst, dass alles passt, rückst du schnell mal beträchtlich nach vorne.»

Im Hinblick auf Monaco meint Vettel: «Gemessen an den Autos vor fehlt es unserem Wagen an Abtrieb. Aber Monte Carlo hat auch seine eigenen Gesetze, dort lässt sich vielleicht mehr herausholen.»

Aston Martin hat vor der Saison den dritten Schlussrang in der Konstrukteurs-Meisterschaft als Ziel ausgegeben. Doch in vier Rennen konnten nur fünf Punkte gesammelt werden, und der Rückstand auf McLaren (WM-Zwischenrang 3) beträgt 60 Punkte. Angesichts der hohen Leistungsdichte im Mittelfeld ist das Erreichen dieses Ziels für Aston Martin nahezu unmöglich.

Spanien-GP, Barcelona

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:33:07,683 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +15,841 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +26,610
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +54,616
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:03,671 min
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:13,768
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:14,670
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, Elektrik

WM-Stand nach 4 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 94 Punkte
2. Verstappen 80
4. Bottas 47
3. Norris 41
5. Leclerc 40
6. Pérez 32
7. Ricciardo 24
8. Sainz 20
9. Ocon 10
10. Gasly 8
11. Stroll 5
12. Alonso 5
13. Tsunoda 2
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Vettel 0
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteure
1. Mercedes 141
2. Red Bull Racing 112
3. McLaren 65
4. Ferrari 60
5. Alpine 15
6. AlphaTauri 10
7. Aston Martin 5
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 21.10., 19:31, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 21.10., 19:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE