McLaren-Talent Lando Norris: «Viel Luft nach oben»

Von Otto Zuber
Lando Norris

Lando Norris

Das McLaren-Duo Lando Norris und Daniel Ricciardo erlebte einen produktiven Auftakt ins GP-Wochenende. Allerdings lief es im zweiten Training nicht so glatt wie in der ersten Session, wie Lando Norris betont.

Der Trainingsfreitag verlief für beide McLaren-Piloten insgesamt erfreulich. Sowohl Lando Norris als auch Teamneuling Daniel Ricciardo zogen eine positive Zwischenbilanz. Der junge Brite, der in beiden Sessions die achtschnellste Runde drehte, am Ende aber neun Zehntel von der Bestzeit entfernt blieb, die Sergio Pérez aufgestellt hatte, fasste zusammen: «Es war ein vernünftiger Tag, etwas heiss, aber im Grossen und Ganzen lief es nicht allzu schlecht für uns.»

Der 21-jährige GP-Star bestätigte allerdings auch: «Im zweiten Training lief es nicht so gut wie im ersten, wir hatten etwas mehr Mühe, und wir müssen herausfinden, ob das an der Abstimmung des Fahrzeugs oder an den Bedingungen lag. Wir werden sehen, was wir anhand der Datenlage herausfinden können, da ist auf jeden Fall noch viel Luft nach oben.»

Sein Teamkollege Ricciardo, der im ersten Training die fünftschnellste Rundenzeit aufstellte, am Nachmittag aber Platz 13 und mehr als einer Sekunde Rückstand hinnehmen musste, erklärte: «Es war ein ziemlich guter Tag. Wir haben ein paar Erkenntnisse gewonnen und gute Fortschritte gemacht.»

«Die Rundenzeiten erzählen nicht immer die ganze Geschichte und der 13. Platz ist nicht wirklich aussagekräftig, ich denke, wir sind sehr viel näher dran. Aber damit alles klappt, müssen wir noch ein ganzes Stück Arbeit leisten. Ich glaube aber, dass wir heute einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Ich fühle mich nun wohler«, fügte der 31-jährige Australier an.

2. Training, Baku

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:42,115 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:42,216
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:42,243
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:42,436
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:42,534
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:42,693
07. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:42,941
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,018
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:43,020
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:43,130
11. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:43,156
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:43,220
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,298
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:43,812
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:43,881
16. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:44,184
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:44,557
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:45,563
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:46,095
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:46,983

1. Training, Baku

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:43,184 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:43,227
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:43,521
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:43,630
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,732
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:43,757
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:43,893
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,996
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:44,777
10. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:44,891
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:44,943
12. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:45,092
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:45,234
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:45,384
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:45,415
16. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:45,446
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:45,452
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:45,774
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:46,899
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:46,945

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
  • Do.. 09.12., 03:30, Motorvision TV
    Nordschleife
» zum TV-Programm
3DE