Christian Horner über Pérez: «Die logische Wahl»

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mit Sergio Pérez

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mit Sergio Pérez

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist sich sicher: Sergio Pérez wird in diesem Jahr noch glänzen. Der Brite erwartet besonders beim Heimspiel in Mexiko Grosses vom Rennfahrer aus Guadalajara.

Vor drei Wochen gab Red Bull Racing die Vertragsverlängerung von Sergio «Checo» Pérez bekannt. Der Mexikaner, der Ende 2020 verpflichtet wurde, um Max Verstappen bei der Titel-Jagd zu unterstützen, hatte sich bewährt.

In Baku holte er in diesem Jahr den Sieg, den sein Teamkollege wegen eines Reifenschadens nicht einfahren konnte. Beim darauffolgenden Rennen in Frankreich durfte er als Dritter mit aufs Podest und mit 118 WM-Zählern belegt er derzeit den fünften Zwischenrang in der Gesamtwertung.

Für Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner steht fest: Die Weiterverpflichtung des 31-Jährigen aus Guadalajara macht nicht nur wegen der Ergebnisse Sinn. In seiner Kolumne auf der Red Bull-Seite schreibt er: «Mitten in den drei Rennen, die an aufeinanderfolgenden Wochenenden ausgetragen wurden, haben wir den Verbleib von Checo für 2022 bestätigt. Wir haben das Gefühl, dass er genug getan hat, um einen weiteren Vertrag zu bekommen.»

«Er kannte in diesem Jahr seine Rolle», erklärt der Brite mit Blick auf den Routinier an Verstappens Seite. «Er musste Max und dem Team bei der Titeljagd helfen. Aber natürlich ist es auch angesichts des brandneuen Autos von 2022 die richtige und logische Wahl, ihn mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz an Bord zu behalten.»

«In Monza war Checo der perfekte Teamplayer, der seinem Stallgefährten in jeder Session Windschatten gespendet hat. Es ist schade, dass er nicht aufs Podium gekommen ist, aber es stehen noch einige gute Rennen für ihn an und ich habe das Gefühl, dass sich langsam alles zusammenfügt. Er hatte etwas Pech und ich denke, nun wird sich das Blatt wenden», prophezeit Horner, der besonders beim Heimspiel in Mexiko mit einem starken Auftritt von Pérez rechnet.

«Der Mexiko-GP wird speziell, ich denke, wir dürfen ähnliche Szenen wie in Zandvoort mit Max erwarten. Für Checo wird es super sein, diesen Grad an Unterstützung zu erfahren und ich bin mir sicher, dass ihn seine Fans zu Bestleistungen antreiben werden. Wir freuen uns schon sehr darauf», ist sich der 47-Jährige sicher.

Grand Prix von Italien

01. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari
14. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo C41-Ferrari
15. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari (Motorschaden)
Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12 (Unfall)
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda (Unfall)
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda (Aufhängungsdefekt)
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda (Bremsdefekt)

WM-Stand nach 14 von 21 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 226,5 Punkte
2. Hamilton 221,5
3. Bottas 141
4. Norris 132
5. Pérez 118
6. Leclerc 104
7. Sainz 97,5
8. Ricciardo 83
9. Gasly 66
10. Alonso 50
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 15
16. Latifi 7
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 362,5
2. Red Bull Racing 344,5
3. McLaren 215
5. Ferrari 201.5
5. Alpine 95
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 22
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
5AT