Lando Norris (McLaren): Lewis Hamilton voll im Griff

Von Adam Cooper
Lando Norris vor Lewis Hamilton in Monza

Lando Norris vor Lewis Hamilton in Monza

Im Trubel um den Crash Hamilton–Verstappen und den Monza-Sieg von Daniel Ricciardo ging Platz 2 von Lando Norris fast ein wenig unter. Beachtlich, wie gut der junge Brite Weltmeister Hamilton voll im Griff hatte.

Die Fans trauten in Monza nach dem Start ihren Augen nicht: Max Verstappen biss sich an Leader Daniel Ricciardo die Zähne aus, und Lewis Hamilton auf Rang 4 fand keinen Weg vorbei an Lando Norris im zweiten McLaren. Schon im Sprint hatte der siebenfache Champion hinter Norris alle Hände voll zu tun.

Neben dem Unfall zwischen Verstappen und Hamilton sowie dem ersten GP-Sieg von Daniel Ricciardo nach drei Jahren ging fast etwas unter, dass der junge Norris mit Platz 2 sein bestes Formel-1-Ergebnis eingefahren hat. Er schien dabei Weltmeister Hamilton voll im Griff zu haben.

Norris erzählt: «Ich konnte im Sprint ja schon mal üben, wie man Hamilton hinter sich hält. Ich merkte schnell, an welchen Stellen er flott unterwegs ist und an welchen weniger. Zumal Lewis auf dem harten Reifen fuhr, also fiel es mir nicht so schwer, ihn hinter mir zu halten.»

«Aber zum Schluss des ersten Rennteils hin bauten meine mittelharten Reifen ab, während seine prima in Schuss waren. Als er frische Walzen abholte, haben wir ihn überschnitten.»

Wo das alles hingeführt hätte, werden wir nie erfahren: Hamilton kam mit neuen Reifen aus der Box, Norris zischte durch, dann lagen Lewis und Verstappen in der ersten Schikane auf einmal Seite an Seite, der Rest ist bekannt – Kollision, beide draussen.

Lando Norris: «Das ganze Rennen war ein hartes Stück Arbeit, es gab keine Phase, in welcher ich durchatmen hätte können. Ich musste mich ja auch am Ferrari von Leclerc vorbeiarbeiten. Aber wenn du das Podest nach einem wirklich guten Rennen betrittst, dann ist das doppelt befriedigend. Uns ist dieser Doppelsieg nicht in den Schoss gelegt geworden, wir haben ihn uns hart erarbeitet.»

Grand Prix von Italien

01. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari
14. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo C41-Ferrari
15. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari (Motorschaden)
Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12 (Unfall)
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda (Unfall)
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda (Aufhängungsdefekt)
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda (Bremsdefekt)

WM-Stand nach 14 von 21 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 226,5 Punkte
2. Hamilton 221,5
3. Bottas 141
4. Norris 132
5. Pérez 118
6. Leclerc 104
7. Sainz 97,5
8. Ricciardo 83
9. Gasly 66
10. Alonso 50
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 15
16. Latifi 7
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 362,5
2. Red Bull Racing 344,5
3. McLaren 215
5. Ferrari 201.5
5. Alpine 95
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 22
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
3AT