Lewis Hamilton (5.): «Hätte ich mir denken können»

Von Vanessa Georgoulas
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Mercedes-Star Lewis Hamilton kreuzte die Ziellinie in Istanbul als Fünfter, obwohl er lange auf dem dritten Platz unterwegs war. Doch ein später Stopp warf den siebenfachen Formel-1-Weltmeister zurück.

Lewis Hamilton musste sich in der Türkei mit dem fünften Platz begnügen, nachdem er lange auf Podestkurs unterwegs gewesen war. Der Mercedes-Pilot bog erst spät zum Reifenwechsel ab, wodurch er zwei Positionen verlor. Sein Team wollte ihn schon einige Runden zuvor an die Box beordern, doch der siebenfache Weltmeister wehrte sich lange dagegen. Erst wenige Runden vor dem Ende holte er sich neue Intermediates ab.

Nach der Zielankunft verschwand er zunächst in der Hospitality, danach stellte er sich den TV-Kameras und erklärte bei «Sky Sports F1»: «Als ich den Stopp einlegte, wusste ich nicht, dass ich zwei Positionen einbüssen würde. Aber ich hätte es mir wohl denken können, denn die Jungs waren nur 15 Sekunden hinter mir unterwegs, und der Stopp dauert rund 24 Sekunden. Es war also klar, dass ich damit Positionen verlieren würde.»

Auf die Frage, ob er es auf seinem ersten Satz der Intermediates bis ins Ziel geschafft hätte, antwortete der 100-fache GP-Sieger: «Nun, ich habe gehört, dass Esteban Ocon es gemacht hat, ich schätze also, dass ich es wahrscheinlich auch hätte hinbekommen können.»

Mario Isola, Formel-1-Projektleiter von Pirelli, sah das Ganze etwas anders. Der Italiener sagte: «Wenn man sich die Reifen nach dem Rennen anschaut, denke ich nicht, dass er auf diesem Satz die Position hätte halten können, wenn er nicht gestoppt hätte – oder es wäre zumindest wirklich am äussersten Limit gewesen. Der Abbau am Ende war so hoch, dass es etwas gefährlich gewesen wäre.»

Hamilton räumte denn auch ein: «Natürlich weisst du nicht, wie weit du kommst, und da war sicherlich die Sorge um die Lebensdauer der Gummis. Aber ich war am Ende auch nicht wirklich schnell unterwegs, weil mir der Grip fehlte. Rückblickend hätte ich wohl entweder ganz auf den Stopp verzichten oder gleich viel früher wechseln sollen.»

«Denn wenn du acht Runden vor dem Ende des Rennens wechselst, fehlt die Zeit, um jene Phase durchzustehen, in der die Intermediates auf einer abtrocknenden Strecke körnen. Ich rutschte viel rum und verlor beinahe noch mehr Positionen. Das war etwas frustrierend, aber es ist, wie es ist. Das Ergebnis fiel nicht ganz so gut aus, wie erhofft, aber es hätte noch viel schlimmer enden können», fügte der WM-Zweite an.

Türkei-GP, Istanbul

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262.5 Punkte
2. Hamilton 256.5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116.5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433.5
2. Red Bull Racing 397.5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 13:25, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 02.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 02.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 02.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.12., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.12., 18:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 02.12., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE