Lewis Hamilton (Mercedes): Die sind verdammt schnell

Von Mathias Brunner
Verstappen vor Hamilton, so gehen sie ins Rennen

Verstappen vor Hamilton, so gehen sie ins Rennen

Qualifying zum Grand Prix der USA in Austin (Texas): Weltmeister Lewis Hamilton stellt sein Auto mit der zweitschnellsten Runde in die erste Startreihe. Der Mercedes-Pilot sagt: «Ich habe alles gegeben.»

Formel-1-Champion Lewis Hamilton musste sich in Texas knapp geschlagen geben, zur vierten Pole in Austin hat nicht viel gefehlt. Aber die frühere Dominanz von Mercedes ist verschwunden – von Red Bull Racing und Max Verstappen gibt es sehr viel Gegenwind.

Der Engländer sagt: «Ich habe alles gegeben, das war ein hartes Stück Arbeit. Der Wagen war am ersten Tag ganz okay, aber heute war es schwieriger. Wir konnten uns im Laufe des Tages steigern, der letzte Lauf war ziemlich gut. Die Anderen sind an diesem Wochenende wirklich verdammt schnell, das sehe ich ja auch daran, dass sie beide Autos vorne dabei haben.»

Bemerkenswert: Noch jeder Austin-GP ist aus der ersten Startreihe gewonnen worden. Lewis sagt: «Ob wir im Rennen mehr auf Lager haben? Schwer zu sagen. Meine Ausgangslage ist gut. Ich will diesem tollen Publikum eine gute Show zeigen und gewinnen, nur darauf bin ich konzentriert.»

«Ich tat mich das ganze Wochenende schwer, eine wirklich gute Runde zu fahren. Und es ist offensichtlich, dass unser Gegner an diesem Wochenende sehr gut aufgestellt ist. Aber das ändert an meiner Vorgehensweise nichts. Ich weiss, dass sich im Rennen Möglichkeiten ergeben werden, und wir versuchen wie immer, aus dem Grand Prix das Beste zu machen. Über den Start hinter Max mache ich mir keinen Kopf, ein Rennen besteht aus so viel mehr als aus einem Start.»

Wieso tut sich Mercedes in diesem Jahr schwer? «Gute Frage. Wir waren am Freitag gut, aber dann wurden entweder die Anderen besser oder wir stagnierten. Ich bin sicher, ein Teil des Problems ist das Überhitzen der Reifen, aber das ist eigentlich für alle gleich. Letztlich ist mir nicht ganz klar, wieso es nicht so läuft wie geplant.»

Qualifying, Austin

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:32,910
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:33,119
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:33,134
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:33,475
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:33,606
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:33,792
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:33,808
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:33,887
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:34,118
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:34,918
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:35,377
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:35,500
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:35,794
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:44,549
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, ohne Zeit
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:35,983
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:35,995
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:36,311
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:36,499
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:36,796

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Sa.. 29.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 29.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 29.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 29.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE