Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Timo Glock: «Das ist ein Nachteil für Mercedes»

Von Mathias Brunner
Timo Glock und Gerhard Berger

Timo Glock und Gerhard Berger

Beim WM-Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton geht es um jedes Detail. Auch den Stallgefährten Sergio Pérez und Valtteri Bottas kommt grosse Bedeutung zu, wie Timo Glock weiss.

Hat Sergio Pérez im idealen Moment endlich Tritt gefunden bei Red Bull Racing? In Texas zeigte der Mexikaner sein stärkstes Wochenende an der Seite von Max Verstappen und holte, wie im Rennen davor in der Türkei, einen feinen dritten Platz. Formel-1-Sportchef Ross Brawn lobt: «Es ist gut zu sehen, dass er konstantere Leistungen zeigt. Er hatte am Samstag sogar eine Chance auf die Pole-Position und zeigte am Sonntag eine solide und starke Leistung. Wenn er solche Darbietungen an jedem Wochenende zeigen kann, wird Red Bull Racing mit ihm sehr zufrieden sein.»

Beim spannenden WM-Kampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton «kommt es auf jedes Detail an», wie Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner betont hat. Und dazu gehören auch die Stallgefährten des Niederländers und des Engländers, also Pérez bei RBR und Valtteri Bottas bei Mercedes.

Hier erkennt der langjährige Formel-1- und DTM-Pilot Timo Glock Vorteile für Red Bull Racing. Der 39-jährige Sky-GP-Experte sagt in Sachen Teamkollegen der Titelanwärter: «Ich sehe Red Bull Racing da in der besseren Position. Mercedes hat sich früh entschieden, Valtteri Bottas in der kommenden Saison durch George Russell zu ersetzen. Das war zwar klar, aber nun kann sich Mercedes nicht mehr komplett auf Bottas verlassen. Das sieht man ja auch daran, wie sich der Finne in gewissen Situation verhält – wie etwa in Russland, wo es um die schnellste Rennrunde ging.»

Glock, Formel-1-WM-Zehnter von 2008 und 2009, weiter: «Im Gegensatz dazu kann sich Red Bull Racing sehr wohl auf Pérez verlassen. Der Mexikaner wird Max Schützenhilfe geben. Auch hier geht es um die Zukunft, und der für 2022 bestätigte Sergio wird alles tun, um sein Team bestmöglich zu unterstützen.»

USA-GP, Austin

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:34:36,982h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +1,333 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +42,233
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +52,246
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:16,854 min
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:20,128
07. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:23,545
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,395
09. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Hinterradaufhängung
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Aufgabe
Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, Heckflügel

WM-Stand nach 17 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 287.5 Punkte
2. Hamilton 275.5 Punkte
3. Bottas 185
4. Pérez 150
5. Norris 149
6. Leclerc 128
7. Sainz 122.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 36
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 460.5
2. Red Bull Racing 437.5
3. McLaren 254
4. Ferrari 250.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 94
7. Aston Martin 62
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
10