MotoGP: Wen Marc Marquez als Problem sieht

Ralf Schumacher: «Mick Schumacher steht alleine da»

Von Mathias Brunner
Ralf Schumacher

Ralf Schumacher

Der 180-fache Grand-Prix-Teilnehmer Ralf Schumacher freut sich über die Entwicklung seines Neffen Mick in dessen erster GP-Saison. Aber Ralf ist der Ansicht: «Mick Schumacher steht alleine da.»

Mick Schumacher wird sein erstes Grand-Prix-Jahr mit grosser Wahrscheinlichkeit auf Rang 19 abschliessen und ohne Punkte bleiben. In Dschidda fiel der Formel-2-Champion von 2020 zum dritten Mal in dieser Saison aus, mit einem Fahrfehler in der heiklen Kurve 22 des Jeddah Corniche Circuit.

Ralf Schumacher beobachtet die erste Formel-1-Saison seines Neffen genau. Im «AvD Motor & Sport Magazin» von Sport 1 stellt er dem jungen Schumacher ein gutes Zeugnis aus: «Ich finde, er hat in diesem Jahr viel dazugelernt. Wenn er einen Fehler macht, dann entschuldigt er sich sofort bei seinem Team und arbeitet dann hart weiter. Auch das macht einen guten Rennfahrer aus.»

Der sechsfache GP-Sieger Ralf Schumacher blickt schon auf die Saison 2022 von Mick im US-amerikanischen Haas-Rennstall: «Das Team muss ihm nun eine Basis schaffen, damit Mick in die Punkte fahren kann.»

Der WM-Vierte von 2001 und 2002 sagt auch: «Wenn der Haas-Renner im nächsten Jahre konkurrenzfähiger ist, dann wird es darauf ankommen, was Mick aus der Situation macht.»

Etwas macht Ralf Schumacher Sorgen: «Mick fährt momentan relativ allein, das heisst, er muss trotz seiner jungen Jahre die Entwicklung des Teams vorantreiben und Entscheidungen treffen – denn Nikita Mazepin kann zwar zwischendurch auch mal schnell fahren, aber er ist auch immer wieder überfordert. Ich weiss daher nicht, ob er der richtige Mann ist, um im Team mit Mick wegweisend das neue Auto zu entwickeln.»

Saudi-Arabien-GP, Dschidda

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:28:43,979h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +11,825 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +27,531
04. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +27,633
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +40,121
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +41,613
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +44,475
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +46,606
09. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +58,505
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:01,358 min
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:17,212
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:23,249
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Crash
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Crash
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, Crash

WM-Stand nach 21 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 369.5 Punkte
2. Hamilton 369.5 Punkte
3. Bottas 218
4. Pérez 190
5. Leclerc 158
6. Norris 154
7. Sainz 149.5
8. Ricciardo 115
9. Gasly 100
10. Alonso 77
11. Ocon 72
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 587.5
2. Red Bull Racing 559.5
3. Ferrari 307.5
4. McLaren 269
5. Alpine 149
6. AlphaTauri 120
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 13
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.05., 09:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Fr.. 24.05., 10:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.05., 10:30, RBB Fernsehen
    In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
  • Fr.. 24.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 24.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 11:30, NDR Fernsehen
    Geschraubt, Poliert, Gepflegt - Hamburgs edelste Oldtimer
  • Fr.. 24.05., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Fr.. 24.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 24.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6