Dominic Schmitter verlängert bei Hess für IDM SBK '21

Von Esther Babel
IDM Superbike
Schmitter (re.) macht die Verträge für 2021 fix

Schmitter (re.) macht die Verträge für 2021 fix

Gemeinsam hatten Dominic Schmitter und Konrad Hess mit dem dritten Platz in der IDM Superbike 2020 den bisher größten IDM-Erfolg für die Schweiz geholt. Gemeinsam wollen sie das Ergebnis 2021 noch toppen.

An der Spitze der IDM Superbike 2020 war es Yamaha-Pilot Jonas Folger, welcher der Saison mit seinen acht Siegen in Serie seinen persönlichen Stempel aufgedrückt hatte. Doch im Windschatten des Bayern legten sich seine Gegner mächtig ins Zeug und verkürzten den Abstand zur Spitze mit jedem Rennen. Unter ihnen auch Dominic Schmitter, der dem zukünftigen WM-Piloten beim Finale auf dem Hockenheimring sogar eine der heißbegehrten Pole-Positions abspenstig machte. Am Ende sprang für den Schweizer hinter Folger und Ilya Mikhalchik (BMW) der dritte Platz und damit sein bisher bestes Gesamtergebnis heraus.

Gerne darf es für das Duo Schmitter-Hess in der kommenden Saison weiter nach vorne gehen. «2021 kann ein besonderes Jahr für das Hess Racing Team werden», meint auch der Teamchef. «Nach dem dritten Gesamtrang von Dominic 2020 versuchen wir, das Motorrad zu verfeinern und noch perfekter zu machen. Auch Dominic selber bereitet sich intensiv auf die kommende Saison vor. Das Team wird zusammenbleiben und die Philosophie noch konsequenter umsetzen. Das Podest in jedem Lauf ist die logische Zielsetzung. Am Ende der Saison erwarte ich persönlich eine Verbesserung der letztjährigen Platzierung. Und das Alles mit viel Freude und Enthusiasmus.»

Die Erwartungen von Schmitter dürften den seines Teamchefs nicht ganz unähnlich sein. «Bei einem guten Kaffee bei Mauri von Speedbox haben Koni und ich die finalen Gespräche geführt», berichtet der Schweizer über seine Facebook-Seite. «Wir werden uns auf den letztjährigen Erfolgen nicht ausruhen, sondern werden alles in die Waagschale werfen. Damit wir unseren dritten Gesamtrang in der IDM nochmals toppen können. Mit dem Hess Racing Team und der Unterstützung von Yamaha bin ich sehr zuversichtlich. Ich bedanke mich bei Konrad Hess für sein Vertrauen in mich. Denn das Team Hess Racing sowie meine persönlichen Sponsoren unterstützen mich in dieser extrem schweren Zeit. Ohne eine solche Unterstützung könnte ich diesen Sport nur schwer ausüben. Das gibt mir so viel Motivation und Selbstvertrauen, dass ich den Saisonstart kaum erwarten kann. Auch den Fans möchte ich danken, denn dieser Sport lebt einzig und allein von Menschen, die diesen Sport lieben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Monaco
  • Sa.. 08.05., 15:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 08.05., 16:20, ORF 1
    Formel E 2021
  • Sa.. 08.05., 16:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 08.05., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 08.05., 17:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 08.05., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 08.05., 18:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 08.05., 18:30, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6DE