IDM News: Neue Jobs, neue Verträge und neue Serien

Von Esther Babel
IDM
Feiertage hin oder her. Neben Bescherung, Familientreffen und eher ruhigem Silvester geht es auch in der IDM und bei ihren aktuellen, ehemaligen und zukünftigen Aktiven weiter in Sachen Rennsport.

Zahlreiche IDM-Teams sind noch vor dem Jahreswechsel komplett. Noch vor den Feiertagen verkündete das Team Wilbers sein Fahrer-Duo. Kawasaki-Fahrer dürfen je nach Budget Fahrstunden in Spanien nehmen und Stefan Bradl gibt Privat-Unterricht.

Stellenausschreibungen

«Wir als Fahrwerksspezialist sind seit 1985 im niedersächsischen Nordhorn, an der niederländischen Grenze, beheimatet. Von Wilbers gefertigte Fahrwerke finden von hier aus ihren Weg in über 30 Länder weltweit. Dabei handelt sich bei jedem Federbein um eine Maßanfertigung, welche im Baukastenprinzip in Handarbeit zusammengebaut wird», so beschreibt sich die Firma von Benny Wilbers selbst. Jetzt sucht man einen Mitarbeiter/in für den Vertrieb (Innendienst) m/w/d.

«Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung einen engagierten Mitarbeiter (m/w/d) für den Vertrieb. Dafür solltest du eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Du brauchst keine Vorkenntnisse zum Thema Fahrwerk oder Motorrad, aber eine Affinität zum Verkauf von technischen Produkten wäre wünschenswert. Deine Person überzeugt durch hohe Eigenmotivation, eine selbstständige Arbeitsweise und durch deine freundliche, aufgeschlossene Art. Da wir international vertreten sind, solltest du keine Scheu vor der englischen Sprache haben.

Deine Aufgaben sind: Verkauf und Beratung, Bedarfsanalyse, Aktive Bearbeitung von Angeboten und Anfragen, Telefonische Kundenbetreuung, Erstellen und Bearbeiten von Aufträgen. Dich erwartet ein junges, dynamisches Team. Wir setzen auf flache Hierarchien und bieten eine langfristige vertriebliche Perspektive mit Entwicklungspotential. Jetzt bist du am Zug. Schicke uns deine aussagekräftigen, vollständigen Bewerbungsunterlagen, mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins, bitte postalisch oder per Mail als PDF an Daniela Brandt (brandt@wilbers.de). Rückfragen: Tel. 05921 72717-33.»

Umsteiger

«Nun gibt’s wieder Sportliches zu berichten», ist auf der Facebook Seite von Rafael Neuners Team zu lesen. «Rafi wird nächstes Jahr im Rahmen der European Racing Championship um den Österreichischen Staatsmeistertitel in der Klasse STK 600 an den Start gehen. Ausgetragen wird die Meisterschaft erstmals von Eder-Racing um Thomas Eder, einem Teamkollege aus IDM-Zeiten. An den Start wird Rafi mit seiner ZX-6R gehen, mit dabei sein gewohntes Umfeld der vergangenen Jahre. Über Details und Termine werden wir euch HP am Laufenden halten. Der Saisonsauftakt sollte vom 23-25. April 2021 am Pannoniaring stattfinden, einstweilen ‚gesund bleiben‘ und schöne Feiertage.»

Geldgeber

RT Motorsports by SKM - Kawasaki ist stolz, einen Dreijahresvertrag mit Füsport als Titelsponsor für das WorldSSP300 Team und die IDM Supersport- und IDM Supersport 300- Teams bekanntzugeben. Füsport Boots produziert seit 1998 Hochleistungs-Schutzschuhe für den Motorradgebrauch, wobei Design, Entwicklung und Tests alle in Australien stattfinden. Ihr Ziel ist es, alle Bedürfnisse von Motorradstiefeln zu erfüllen, vom ernsthaften Rennfahrer bis zum Sonntagsfahrer und jedem dazwischen. Durch den Deal wird das Team in Füsport - RT Motorsports by SKM - Kawasaki umbenannt, sowohl in der Weltmeisterschaft als auch in der IDM.

WorldSSP300-Rennsieger Tom Booth-Amos, Dorren Loureiro und der australische Youngster Harry Khouri werden für die WM-Mannschaft antreten, während die Rennsieger von 2020, Luca de Vleeschauwer und Marvin Siebdrath, zusammen mit Jorke Erwig und der Australierin Sharni Pinfold für das IDM Supersport 300-Team bestätigt sind. Im nächsten Jahr wird es auch einen neuen Herausforderer für Füsport geben - RT Motorsports by SKM – Kawasaki: In der IDM Supersport mit Dino Iozzo.

Weltmeister-Coaching

Im Winter erinnert man sich in Ermangelung von Abenteuer auf der Strecke gerne an die Sommermonate und seine Erlebnisse. So auch Nachwuchspilot Valentino Herrlich. «Im Juni hat mich Stefan Bradl persönlich zu einem privaten Trackday, nur wir zwei auf der Rennstrecke, nach Hockenheim eingeladen. Stefan wollte gerne seine neue Honda Fireblade ausprobieren und ich habe die Chance genutzt, ein paar Trainingsrunden mit meiner Honda NSF 250R zu drehen», so der Bericht des Teenagers. «Nach einem Aufwärmtraining von ca. 20 Minuten ging es dann endlich auf die Strecke. Abwechselnd sind Stefan und ich vorgefahren. Nach jedem Turn gab es eine kleine Besprechung, in welcher mir der Profi sagte, was ich verbessern kann, wie z.B. meine Sitzposition auf dem Motorrad. Stefan hat den ganzen Tag hochprofessionell gearbeitet, aber den Spaß nie zu kurz kommen lassen.
Das ist eine Eigenschaft, die ich sehr an ihm bewundere und gerne für mich übernehmen möchte. Es war eine super Erfahrung für mich mit einem Weltmeister zu trainieren. Ich habe viel gelernt und eine riesige Portion Motivation getankt, mit der ich weiter an meinen Zielen arbeiten werde. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Stefan Bradl. Vielen Dank für deinen Einsatz bei der Jugendförderung und diesen perfekten Tag.»

Fortsetzung

Lentink Sports Racing und Jeroen Hilster setzen ihre Zusammenarbeit in der IDM Supersport 600 fort. Der Vertrag ist unterschrieben. 2021 wird das zweite Jahr in der stark besetzten Klasse für Hilster, der die Saison 2020 als Gesamt-14. beendete. Teamchef Tristan Lentink war von den Fortschritten des 19-Jährigen aus dem niederländischen Lieveren begeistert. Der Junior fuhr auf jeder Rennstrecke in die Punkteränge. In Assen und auf dem Lausitzring sprang jeweils ein Top 10-heraus. Mit dem Aufwärtstrend im Rücken geht es deshalb in die Verlängerung.
Mit Tristan Lentink als Fahrertrainer wurde Hilster 2019 bereits niederländischer Meister in der ONK SuperCup 600-Klasse. Im Jahr 2020 gründete Lentink sein eigenes Team und verpflichtete Hilster sowie Victor Steeman als Fahrer für die IDM Supersport 600. Steeman ist inzwischen nicht mehr dabei. Er wendete sich wieder der kleineren 300er-Klasse zu und startet dort in der Weltmeisterschaft.
Bei Lentink Sports Racing werden Yamaha YZF-R6-Motorräder gefahren. Es soll auch wieder einen zweiten Fahrer geben. Wer es sein wird, steht noch nicht fest. (Quelle: IDM.de)

Kawasaki-Ausflug

Kawasaki rührt kräftig die Werbetrommel für ihre Academy: Während der Saison-Auftakt 2021 auf sich warten lässt, können Racing-Fans in der Kawasaki Ninja Academy selbst erfahren, was es bedeutet, eine Rennmaschine am Limit zu bewegen. Dabei gibt es bei den Terminen im Januar, Februar und März quasi Schön-Wetter-Garantie: In Andalusien in Spanien und auf dem Circuito de Almeria. Dieser gilt als die wärmste und trockenste Rennstrecke Europas.

Mit dem Weltmeister-Motorrad der Kawasaki Ninja ZX-10R SE geht es erst einmal an die Wiedereingewöhnung des Motorradfahrens: Einen halben Tag in geführten Touren über atemberaubende und verkehrsarme Straßen Andalusiens. Hier können sich die Teilnehmer mit der Kawasaki Ninja ZX-10R SE und der kleinen Schwester, der Ninja ZX-6R, an die grünen Waffen gewöhnen. Am Nachmittag geht es dann bereits das erste Mal auf die Rennstrecke und es gibt zwei geführte Turns auf dem Circuito de Almeria.
Am zweiten Veranstaltungstag gibt es dann die geballte Racing-Experience auf der Rennstrecke von Almeria. Insgesamt sieben geführte Turns stehen an, einer zum freien Fahren und ein Video-Turn für das Veranstaltungsvideo.

Das ganze Paket gibt es für insgesamt 999 Euro und beinhaltet den kostenlosen Transfer von den Flughäfen Alicante, Murcia oder Almeria, die Transfers zwischen Hotel und Rennstrecke, drei Übernachtungen im Doppelzimmer (EZ zzgl. 39 pro Nacht), Frühstück, Mittag- und Abendessen (ohne Alkoholika). Natürlich die Nutzung der Motorräder inkl. Vollkasko-Versicherung mit 1.500 Selbstbeteiligung, den Kraftstoff und die Reifen.
Neu im Programm ist auch der Video-Unterricht, bei dem Instruktoren direkt nach dem geführten Turn in der Kawasaki-Box das Filmmaterial analysieren und auswerten. Ein kostenloses Veranstaltungsvideo ist für alle Teilnehmer ebenso dabei. In der Kawasaki Ninja Academy Box stehen den ganzen Tag kostenlos alkoholfreie Getränke, Kaffee und Wasser zur Verfügung. Das komplette Rundumsorglospaket also. Übrigens: Begleitpersonen sind gern gesehen und für nur 279 Euro zubuchbar.

Alle Infos und Buchung gibt es unter: https://www.kawasakininjaacademy.com

Unterschrift

Kurz vor dem Start in den 24. Dezember verkündete das Team Wilbers BMW Racing noch rasch über Facebook seine schon bekannte Fahrerpaarung. Gefehlt hatten nur noch die Unterschriften, auch das ist jetzt erledigt. «Nach der schwierigen Corona-Saison 2020, in der wir leider aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl den BMW Motorrad BoxerCup beenden mussten, kommen wir nun gestärkt in die IDM Superbike mit zwei Fahrern zurück», ist auf der Team-Seite zu lesen. «Die Verträge mit Florian Alt und Marco Fetz sind unterschrieben. Darüber freuen wir uns sehr. Wir haben nun zwei heiße Eisen im Feuer, wenn es um die IDM Superbike Meisterschaft geht.»

«Florian Alt ist eine bekannte Größe, wir können auf ihn zählen», ist sich das Team sicher. «Florian hat in der Saison 2020 großartig gezeigt, was er drauf hat. Auch bei der Entwicklungsarbeit hat er großes Potential gezeigt. Gemeinsam mit unserem technischen Leiter Burkhard Stember hat er das Traction Control-Fahrwerk entwickelt, welches nun in Serie produziert wird. Marco Fetz, ein aufstrebendes Talent, konnten wir mit unserer Fahrwerkstechnik schon zum Titel in der Superstock 600 verhelfen und nach dem Bonovo-Test in Oschersleben waren wir davon überzeugt, Marco in unserem Team aufnehmen zu müssen. Gemeinsam mit Partner BMW haben wir beschlossen, ab sofort mit einem Zwei-Mann-Team in der IDM Superbike 2021 an den Start zu gehen. Trotz Corona freuen wir uns auf die kommende Saison, wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in eine neue Saison. Wir bedanken uns bei allen Partnern, die das möglich machen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7AT