Kevin Kölsch neuer Beifahrer von Peter Kimeswenger

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Jens Lehnertz (l.) sitzt nicht mehr im Boot von Peter Kimeswenger (r.), Beifahrer ist jetzt Kevin Kölsch

Jens Lehnertz (l.) sitzt nicht mehr im Boot von Peter Kimeswenger (r.), Beifahrer ist jetzt Kevin Kölsch

Kevin Kölsch ist neuer Beifahrer beim Österreicher Peter Kimeswenger. Das Seitenwagen-Team von Motorsport Königswartha startet 2020 sowohl in der IDM 600 als auch in der Weltmeisterschaft.

Peter Kimeswenger aus Attnang-Puchheim im Bezirk Völcklabruck in Oberösterreich nimmt in der kommenden Saison einen neuen Anlauf in der IDM Seitenwagen 600 und in den Läufen zur Sidecar-WM. Der 51-Jährige hat dabei einen neuen Beifahrer im Boot. Es ist der 22-jährige Kevin Kölsch aus Nethpen im Siegerland. Der Westfale war in der vergangenen Saison Beifahrer des Niederländers Jorden Klok in der IDM Sidecar 1000 ccm. Sie belegten am Ende IDM-Platz 8 von insgesamt 13 Teams.

Kimeswenger fuhr die vergangenen Jahre mit Beifahrer Jens Lehnertz. Mit dem 30 Jahre alten Rheinland-Pfälzer aus Geichlingen im Eifelkreis Bitburg-Prüm belegte der Österreicher zuletzt in der IDM 600 mit 91 Punkten Platz 6 von 10 Teams und in der Weltmeisterschaft Platz 14 von 16 Teams.

Im sächsischen Königswartha in der Oberlausitz, dem Sitz des neu zusammengestellten Seitenwagen-Teams, hat man jetzt schon mal im LCR-Gespann die Sitzprobe gemacht und Pläne für die Vorbereitungen auf die IDM und die WM durchgesprochen. Die Mechaniker Uwe Schuster und Andreas Hölzig haben dabei motorenmäßig umgestellt von Kawasaki auf Yamaha R6.

Im März testet das Seitenwagen-Team von Motorsport Königswartha im französischen Val de Vienne. Ein erster Test soll beim Lauf zur Sidecar-Trophy in Brünn (CZ) stattfinden, ehe es ernst wird beim ersten Lauf zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft in Le Mans (F).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7AT