IRRC

IRRC SBK: Walraven gewinnt, Webb kassiert die Punkte

Von - 06.05.2018 16:56

Der niederländische Wildcard-Pilot Nigel Walraven (Suzuki) gewann beide Läufe der IRRC Superbike auf dem Varsselring in Hengelo. Didier Grams (D/BMW) schnappte sich im ersten Rennen den dritten Platz.

Zum 51. Rennjubiläum des Varsselrings in Hengelo (Niederlande) standen am Sonntag die ersten Meisterschaftsläufe der International Road Racing Championship (IRRC), sowie der belgischen und niederländischen Motorrad-Meisterschaft auf dem Programm. Das Zeittraining der IRRC Superbike dominierte der niederländische Wildcard-Pilot Nigel Walraven (Suzuki). Didier Grams (D/BMW) und Danny Webb (GB/BMW) komplettierten die erste Startreihe.

In beiden Rennen ließ Nigel Walraven, der im Augenblick auch die niederländische Superbike-Meisterschaft überlegen anführt, seinen Konkurrenten keine Chance. Der Suzuki-Pilot stellte mit 1: 45,480 Minuten einen neuen Rundenrekord auf und feierte einen ungefährdeten Doppelsieg. Da Walraven als Wildcard-Pilot nicht punkteberechtigt ist, kassierte Danny Webb aus dem Team Wepol Racing BMW by Penz13.com die vollen 50 Meisterschaftszähler, da er beide Rennen auf dem zweiten Platz beendete.

Webbs Teamkollegen Marek Cerveny (CZ/BMW) gelang mit zwei vierten Plätzen ebenfalls ein guter Einstieg in die neue Saison. Erno Kostamo (FIN/BMW) holte sich in Hengelo einen fünften und einen dritten Rang. Didier Grams eroberte sich im ersten Lauf den dritten Platz, aber aufgrund von Bremsproblemen fiel der 35-jährige Sachse im zweiten Rennen vom zweiten bis auf den zehnten Platz zurück, als er in der Schikane von der Strecke abkam. Der Schweizer Lukas Maurer (Kawasaki) glänzte in den Niederlanden mit einem neunten und einem fünften Rang.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 12:30, MDR
Plötzlich Onkel
Di. 22.10., 12:35, Motorvision TV
Truck World
Di. 22.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 13:55, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 22.10., 15:00, Motorvision TV
Classic
Di. 22.10., 16:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 16:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 19:15, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
zum TV-Programm