Moto2

Hafizh Syahrin: Viel Lob für Doppel-Einsatz in Sepang

Von - 15.12.2019 18:07

Auf dem Sepang International Circuit rückte Hafizh Syahrin sowohl auf zwei Rädern beim 8h-Langstreckenrennen als auch auf vier Rädern im Rahmen des WTCR-Finales aus. Dafür erntet der 25-Jährige viel Anerkennung.

In der MotoGP-WM erlebte Hafizh Syahrin eine schwierige Saison, in der er es nur sechs Mal in die Punkte schaffte. Am Ende musste sich der 115-fache GP-Teilnehmer mit dem 23. WM-Rang begnügen. Das reichte nicht, um seine Zukunft in der Königsklasse zu sichern. Der Malaysier musste Platz schaffen für Brad Binder, der 2020 für das Tech3-KTM-MotoGP-Team auf Punktejagd gehen wird.

Syahrin, der in der Moto2-WM bisher drei Podestplätze errungen hat, wird in die Mittelgewichtsklasse zurückkehren: Im Gaviota-Ángel-Nieto-Team von Jorge «Aspar» Martinez übernimmt er den Platz von Jake Dixon, der seinerseits zu Petronas-Sprinta wechselt. An der Seite des aktuellen Moto2-WM-Zweiten wird Syahrin eine Speed-up steuern.

Noch vor der Rückkehr in die Moto2-WM stand für den 25-Jährigen aber ein ganz besonderer Termin an: In Sepang nahm er nicht nur am 8h-Langstreckenrennen auf zwei Rädern teil. Hafizh wagte sich auch im Rahmen des WTCR-Superfinales auf vier Rädern auf den Sepang International Circuit, er rückt efür das Hyundai Team Engstler im i30 TCR aus. Im Motorradrennen musste er sich nach einem Sturz seines Yamaha-Sepang-Racing-Teamkollegen Michael van der Mark mit dem siebten Platz begnügen.

Das erste WTCR-Rennen beendete er auf Platz 25, im Hauptrennen steigerte er und wurde als Zweiundzwanzigster gewertet und beim abschliessenden dritten Kräftemessen schaffte er es sogar auf den 16. Platz. Für seinen Einsatz erntete Syahrin auch viel Lob aus der Vierrad-Szene. So erklärte etwa der spätere Meister Norbert Michelisz bereits nach der Eroberung der Pole am Freitag: «Er ist unglaublich. Ich weiss nicht, ob ich auf einem Bike bis zu zweieinhalb Sekunden an die Bestzeit herankommen würde.»

«Ich weiss, wie knapp die Zeit war, die er hatte, um sich im Auto vorzubereiten. Und ich weiss auch, wie anspruchsvoll diese Strecke ist. Ich drück ihm alle Daumen, denn ich weiss, wie anstrengend das Ganze für ihn sein muss. Er hat keinen Ruhetag und absolviert nicht nur die gleiche Renndistanz wie wir im Auto, darüber hinaus wird er auch ein paar Stunden auf dem Motorrad unterwegs sein», fügte der 35-Jährige aus Ungarn an.

8h Sepang, Rennergebnis

1. YART Yamaha, (Parkes, Canepa, Hanika), Yamaha YZF-R1. 2. Honda-Asia Dream Racing, (Zaidi, Izdihar, Chantra), Honda CBR1000RR. 3. BMW Motorrad World Endurance (Mykalchyk, Reiterberger), BMW S1000RR. 4. Moto AIN, (Rolfo, Mulhauser, Clere), Yamaha YZF-R1 5. Suzuki Endurance (Philippe, Masson, Black), Suzuki GSX-R1000. 6. Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R. 7.Yamaha Sepang (Morbidelli, Syahrin, van der Mark), Yamaha YZF-R1. 8. BMW Sepang Racing, (Shah, Norrodin, da Costa), BMW S1000RR. 9. 3ART Moto, (Lussiana, Berchet, Plancassagne), Yamaha YZF-R1. 10. ERC Racing (Jezek, de Puniet, Rossi), Ducati Panigale V4R. Ferner: 14. GERT56 by GS Yuasa (Kerschbaumer, Glöckner, Bijsterbosch), BMW S1000RR. 16. Bolliger Switzerland (Stamm, Suchet, Walraven), Kawasaki ZX-10R. 19. No Limits Motor (Scassa, Kemmer, Vitali), Suzuki GSX-R1000. 20. LRP Poland (Vincon, Bühn, Lewandowski), BMW S1000RR. 24. Bertl K Racing (Thöni, Valtonen, Walchhütter), BMW S1000RR. 25. VRD Igol Pierret Experiences (Alt, Marino, Simeon), Yamaha YZF-R1. 28. Motobox Kremer (Dehaye, Ströhlein, Ortiz), Yamaha YZF-R1. 43. HRT 100 - Hertrampf Racing Endurance (Nekvasil, Bos, Friedrich), Ducati Panigale V4R. 47. Moto Tech EWC (Fastre, Buchner, Godfrey), Yamaha YZF-R1.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Lokalmatador Hafizh Syahrin verteilte viele Autogramme  © WTCR Lokalmatador Hafizh Syahrin verteilte viele Autogramme Der Malaysier machte auch auf vier Rädern eine gute Figur © WTCR Der Malaysier machte auch auf vier Rädern eine gute Figur

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag
So. 19.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 19.01., 18:20, Pro Sieben
Go! Spezial
» zum TV-Programm