Montmeló, FP2: Raúl Fernandez vorn, Schrötter auf P12

Von Maximilian Wendl
Nachdem Augusto Fernandez und Sam Lowes vom Marc VDS-Team das FP1 dominiert hatten, setzten sich nun Raúl Fernandez und Remy Gardner an die Spitze des FP2. Marcel Schrötter wurde Zwölfter an Tag 1 in Montmeló.

Raúl Fernandez und Remy Gardner haben den Spieß umgedreht und sich die Spitzenpositionen im zweiten Freien Training erkämpft. Direkt dahinter folgen Sam Lowes und Augusto Fernandez vom Marc VDS-Team. In der kombinierten Zeitenliste liegt Raúl Fernandez nach zwei Freien Trainings an der Spitze. Allerdings sind Augusto Fernandez und Sam Lowes in Montmeló im Sandwich des Red Bull KTM Ajo-Rennstalls. Marcel Schrötter hält das Ticket für die direkte Qualifikation für Q2 als Zwölfter noch in der Hand und Thomas Lüthi steigerte sich in der Gesamtabrechnung auf P19.

Die Session begann für Marco Bezzecchi mit einem Schreckmoment. Unter der Verkleidung der Kalex des Italieners schien sich ein Teil gelöst zu haben und zerstörte das Chassis. Er konnte an die Box zurückkehren und blickte auf seinem Rückweg immer wieder ungläubig auf das Loch.

Solche Probleme hatte Remy Gardner nicht. Der Australier führte das Tableau nach zehn Minuten an. Dahinter folgten Augusto Fernandez und Sam Lowes. Allerdings lagen die Piloten noch deutlich hinter den Zeiten, die sie am Vormittag erreicht hatten. Die Temperatur des Asphalts war mittlerweile auf über 44 Grad angestiegen.

Augusto Fernandez, der im ersten Freien Training noch am schnellsten war, stürzte nach einer Viertelstunde. Er wagte in der Kurve einen Blick zurück und verlor dabei die Kontrolle. Beinahe gleichzeitig flog auch Joe Roberts ab. Für ihn ging es zu Fuß zurück in die Box. Neuer Spitzenreiter: Sam Lowes (1:44,013 min).

Der nächste Unfall ereignete sich kurz vor Halbzeit. Somkiat Chantra landete in Kurve 7 im Kiesbett. Die Reihenfolge in der kombinierten Zeitenliste war identisch mit jener des FP1. Augusto Fernandez führte das Feld an. Dahinter folgten Stallrivale Lowes und Raúl Fernandez.

Der junge Spanier gab sich damit aber nicht zufrieden und fuhr dann mit einer Zeit von 1:43,687 min die bis dato beste Zeit des Wochenendes, während auch Piotr Biesiekirski und Barry Baltus stürzten.

Für Thomas Lüthi lief es etwas besser als noch zum Auftakt. Allerdings genügte seine Zeit bisher nicht, um sich direkt für Q2 zu qualifizieren. In der FP2-Wertung lag er auf dem 15. Rang, doch in der kombinierten Zeitenliste war er nut 18. Marcel Schrötter lag dagegen auf P8.

Der anspruchsvolle Kurs schlug als nächstes bei Jorge Navarro zu, der in Kurve 7 crashte und auch Alonso Lopez erwischte es kurz vor Ablauf der Uhr. An der Spitze änderte sich jedoch nichts mehr. Raúl Fernandez beendete den Freitag als Tagesschnellster.

Moto2, Montmeló, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (4. Juni)

1. Raúl Fernandez, Kalex, 1:43,687 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,016 sec
3. Sam Lowes, Kalex, + 0,166
4. Remy Gardner, Kalex, + 0,169
5. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,390
6. Xavi Vierge, Kalex, + 0,458
7. Hector Garzo, Kalex, + 0,555
8. Bo Bendsneyder, Kalex, + 0,587
9. Ai Ogura, Kalex, + 0,617
10. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,635
11. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,669
12. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,673
13. Jake Dixon, Kalex, + 0,674
14. Marcos Ramirez, Kalex, + 0,741

Ferner:
19. Thomas Lüthi, Kalex, + 0,951

Moto3, Montmeló, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (4. Juni)

1. Rodrigo, Honda, 1:47,950 min
2. Binder, Honda, + 0,078 sec
3. Fenati, Husqvarna, + 0,258
4. Guevara, GASGAS, + 0,458
5. Sasaki, KTM, + 0,492
6. Alcoba, Honda, + 0,499
7. Garcia, GASGAS, + 0,517
8. Migno, Honda, + 0,576
9. Suzuki, Honda, + 0,580
10. Nepa, KTM, + 0,681
11. Antonelli, Honda, + 0,696
12. Rossi, KTM, + 0,814
13. Acosta, KTM, + 0,817
14. Salac, Honda, + 0,890
15. McPhee, Honda, + 1,018
16. Foggia, Honda, + 1,210
17. Masia, KTM, + 1,293
18. Yamanaka, KTM, + 1,401

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
7DE