Augusto Fernández (1.): «Anderes Rennen als gewohnt»

Von Mario Furli
Drei Jahre nach seinem ersten Moto2-Triumph in Assen war Augusto Fernández am Sonntag auf dem TT Circuit erneut siegreich. Doch für den Red Bull KTM Ajo-Piloten war das Rennen kein Selbstläufer.

2019 feierte Augusto Fernández auf dem TT Circuit in Assen seinen ersten Moto2-Sieg und stand damals mit den heutigen MotoGP-Piloten Brad Binder (KTM) und Luca Marini (Ducati) auf dem Podest. Drei Jahre später katapultierte sich der Spanier am Sonntag mit seinem dritten Saisonsieg an die Spitze der Moto2-WM-Tabelle, die er sich aktuell mit Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing Team) teilt. Beide Kalex-Piloten haben 146 Punkte und drei Siege auf ihrem Konto. Vietti hat im Stechen momentan die Nase vorn, da er zwei zweite Plätze vorzuweisen hat, während Fernández in Montemló nur noch einmal als Dritter auf dem Podest stand.

Nach seinem Sieg auf dem Sachsenring war es der zweite Erfolg des Red Bull KTM Ajo-Piloten in Folge. Von Startplatz 9 zeigte der Spanier ein fehlerfreies Rennen, in dem er sich innerhalb der ersten elf Runden bis auf Rang 3 vorgearbeitet hatte. In der Schlussphase übernahm er schließlich die Führung und verschaffte sich etwas Luft vor seinen Verfolgern. Mit 0,660 Sekunden Vorsprung vor WM-Rivale Ai Ogura (Honda Team Asia) feierte Fernández nach 24 Runden seinen sechsten GP-Sieg. «Es war ein anderes Rennen als ich es gewohnt bin», ließ Fernández verlauten. «Es hatte sich eine große Gruppe gebildet, in der viele Positionskämpfe stattfanden. Das habe ich sehr genossen.»

Doch den Sieg musste sich der 24-Jährige hart erarbeiten. «Für mich war es schwierig, das Rennen zu verwalten, da alle eine ähnliche Pace hatten. Ich habe versucht, die anderen Fahrer zu studieren und dabei auf meinen Moment gewartet. Als ich die Führung übernommen hatte, habe ich mich nur noch darauf konzentriert, keine Fehler zu machen. Am Ende langten die wenigen Meter Vorsprung zum Sieg.»

Ergebnis Moto2, Assen (26. Juni):

1. Augusto Fernandez ,Kalex, 24 Rdn. in 39:07,133 (= 167,1 km/h)
2. Ai Ogura, Kalex, + 0,660 sec
3. Jake Dixon, Kalex, + 0,725
4. Celestino Vietti, Kalex, + 0,758
5. Bo Bendsneyder, Kalex, + 1,485
6. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 5,417
7. Tony Arbolino, Kalex, + 5,533
8. Joe Roberts, Kalex, + 7,396
9. Manuel Gonzalez, Kalex, + 7,589
10. Filip Salac, Kalex, + 7,691
11. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 9,322
12. Jorge Navarro, Kalex, + 15,028
13. Somkiat Chantra, Kalex, + 17,443
14. Jeremy Alcoba, Kalex, + 19,188
15. Barry Baltus, Kalex, + 19,256

– Marcel Schrötter, Kalex, ausgeschieden

Fahrer-WM Stand nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Vietti 146 Punkte. 2. A. Fernandez 146. 3. Ogura 145. 4. Canet 116. 5. Arbolino 104. 6. Roberts 97. 7. Schrötter 88. 8. Dixon 76. 9. Acosta 75. 10. Chantra 69. 11. Navarro 66. 12. Bendsneyder 55. 13. Lowes 51. 14. Arenas 45. 15. Beaubier 40. 16. Gonzalez 39. 17. Aldeguer 37. 18. Lopez 35. 19. Alcoba 33. 20. Baltus 16. 21. Salac 14. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 275 Punkte. 2. Boscoscuro 57. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 221 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 214. 3. Flexbox HP40 178. 4. Elf Marc VDS Racing 155. 5. Mooney VR46 Racing 146. 6. Inde GASGAS Aspar Team 121. 7. Liqui Moly Intact GP Team 121. 8. Italtrans Racing 107. 9. MB Conveyors Speed up 79. 10. Pertamina Mandalika SAG 61. 11. Yamaha VR46 Master Camp 52. 12. American Racing 43. 13. Gresini Racing 20. 14. RW Racing GP 16. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
7AT