Ajo Motorsport: Eine Erfolgsgeschichte seit 2001

Von Frank Aday
Moto3

2015 war die bisher erfolgreichste Saison für die Truppe um Aki Ajo. In der Moto3-Klasse wurde Miguel Oliveira Vizeweltmeister, Johann Zarco sicherte im ersten Moto2-Jahr des Teams sogar den Titel.

Mit Moto2-Weltmeister Johann Zarco (Ajo Motorsport), Moto3-Vizeweltmeister Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) und MotoGP-«Rookie of the Year» Maverick Viñales feierte der Finne Aki Ajo 2015 große Erfolge. Für Viñales ist Ajo als Manager tätig.

Die Erfolgsgeschichte des finnischen Teams begann 2001 in der 125-ccm-Klasse. Beim Grand Prix von Deutschland war erstmals eine Maschine von Ajo Motorsport in der Weltmeisterschaft unterwegs, pilotiert wurde sie von Mika Kallio. Nach einem weiteren Wildcard-Einsatz war die Mannschaft auf die erste volle WM-Saison 2002 vorbereitet. Kallio wurde WM-Elfter.

Der erste große Erfolg ließ nicht allzu lange auf sich warten. Ein Jahr später erreichten Andrea Ballerini und Masao Azmua den ersten Sieg und Podestplatz für Ajo Motorsport, als sie sich in Australien auf den Plätzen 1 und 2 einreihten.

2015 war Ajo Motorsport erstmals in allen drei Klassen aktiv. Johann Zarco startete in der Moto2-Klasse, Miguel Oliveira, Brad Binder und Karel Hanika traten in der Moto3-Klasse an. In der MotoGP-Klasse beschränkten sich die Aktivitäten jedoch auf das Management von Suzuki-Pilot Maverick Viñales und Honda-Fahrer Jack Miller.

Seit dem Einstieg in die Weltmeisterschaft war Ajo Motorsport immer in der kleinsten Klasse vertreten. 2015 folgte der Einstieg in die Moto2-Klasse. Seit 2001 befanden sich etwa 40 Fahrer unter der Leitung von Teamchef Aki Ajo. Zu Weltmeistertiteln brachten es Johann Zarco (Moto2, 2015), Sandro Cortese (Moto3, 2012), Marc Márquez (125 ccm, 2010) und Mike di Meglio (125 ccm, 2008). Zudem wurden zwei Vizetitel in der Moto3-Klasse (Miller, Oliveira) und einer in der 125-ccm-Klasse (Zarco) eingefahren.

2015 feierte das Ajo-Team insgesamt 14 Siege (8 Moto2, 5 Moto3) und insgesamt 27 Podestplätze (14 Moto2, 13 Moto3). Zudem wurde Maverick Viñales zum «Rookie of the Year» in der MotoGP-Klasse. 2016 wird das Ajo-Team die 15. Saison absolvieren. Mit Brad Binder und Bo Bendsneyder geht Red Bull KTM Ajo in der kleinsten Klasse auf Titeljagd, Johann Zarco will seinen Moto2-Triumph wiederholen. Viñales absolviert sein zweites Jahr bei Suzuki, Miller wird für Marc VDS antreten.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mo. 06.04., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 02:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 02:20, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 06.04., 05:30, Eurosport 2
Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
141