Niklas Ajo: Drei Jobs und GP-Karriere beendet

Von Günther Wiesinger
Niklas Ajo 2015 im RBA-KTM-Team

Niklas Ajo 2015 im RBA-KTM-Team

Niklas Ajo (21) verlor im Sommer seinen Platz im RBA-KTM-Team und bekam nachher keinen Vertrag mehr. Jetzt bestreitet er nur noch Eisrennen.

Um den ehemaligen finnischen Moto3-WM-Piloten Niklas Ajo ist es still geworden. Er fuhr 2014 im Team seines Vaters Aki Ajo noch die Werks-Husqvarna neben Danny Kent, dann wechselte er für 2015 ins spanische RBA-KTM-Team, wo er jedoch im Sommer dem Spanier Isaac Viñales Platz machen musste, der Geld mitbrachte.

Niklas Ajo schaute sich dann um einen neuen Vertrag um, auch in der Supersport-WM, wurde aber nirgends fündig und hat seine Rennfahrerkarriere inzwischen still und leise beendet, zumindest was den GP-Sport betrifft. «Bei den Eisrennen gehört Nklas in Finnland immer noch zu den Besten des Landes», berichtet Red Bull-KTM-Teambesitzer Aki Ajo.

Niklas Ajo ist erst 21 Jahre alt. Seon bestes GP-Ergebnis: Platz 6 in Jerez 2013. Dazu kommen vier achte, vier neunte und zwei zehnte GP-Plätze.

Und wie verdient Niklas Ajo jetzt seinen Lebensunterhalt?

Aki Ajo: «Niklas arbeitet jetzt in einem Geschäft für Autoersatzteile. Ausserdem hilft er seiner Mutter, meine ersten Frau, in ihrem Lebensmittelgeschäft, in erster Linie bei der Logistik und beim Transport. Und ich werde ihn stärker und stärker in meine beiden Junior-Teams in der Repsol-CEV-Meisterschaft einbinden, in der Moto3-Junioren-WM und in der Moto2-EM. Er verfolgt beide Meisterschaften und kümmert sich um die Teams. Niklas hat also momentan drei Jobs – mit Autos, mit Lebensmitteln und mit Motorrädern. Er hat sich in Finnland bereits ein Haus gekauft...»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 12:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 13:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 13:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 30.01., 14:05, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 30.01., 14:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 30.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 30.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 16:25, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
» zum TV-Programm
4