MotoGP

Stefan Bradl (HRC): «Die Zukunft hat begonnen»

Von - 18.06.2019 16:23

Honda-Testpilot Stefan Bradl gehörte am offiziellen IRTA-Testtag auf dem Barcelona-Rundkurs zu den Fleissigsten. Der Bayer drehte 84 Runden und testete auch vieles mit Blick auf die kommende Saison.

Erst am Sonntagabend bezog Stefan Bradls HRC-Testteam am Circuit de Barcelona-Catalunya seine Box und erfuhr auch die Details zum anstehenden IRTA-Testtag, an dem der offizielle Honda-Testpilot zu den fleissigsten Fahrern auf der Piste gehörte. Bradl umrundete den 4,627 km langen Rundkurs 84 Mal und absolvierte in der Nachmittagshitze auch noch eine Rennsimulation.

Am Ende des Tages belegte er mit nahezu 2,5 sec Rückstand auf Maverick Viñales’ Bestmarke den 24. und somit zweitletzten Platz. Nur KTM-Testfahrer Dani Pedrosa war mit 2,857 sec Rückstand noch weiter von der Tagesbestzeit des Yamaha-Piloten entfernt. Bradl, der bei seinem diesjährigen Wildcard-Einsatz in Jerez den zehnten Platz errungen hatte, konzentrierte sich aber auch nicht auf die Zeitenjagd.

Vielmehr standen auch viele Tests für die nächste Saison auf dem Programm, wie der Moto2-Weltmeister von 2011 nach getaner Arbeit erzählte: «Für Honda war es ein sehr wichtiger Test. Die Zukunft hat sozusagen jetzt begonnen, es geht in Richtung 2020. Daher waren viele Dinge, die diesmal auf unserer Aufgabenliste standen, also schon mit Blick aufs nächste Jahr zu erledigen.»

«Leider waren die Bedingungen nicht optimal. Die Strecke war wegen der heissen Temperaturen sehr schmierig, das Grip-Niveau war also ganz allgemein sehr gering. Zudem war unser Reifenkontingent limitiert. Ansonsten hätte ich bestimmt bessere Rundenzeiten fahren können», ist sich der 29-Jährige sicher.

«Abgesehen davon war es ein produktiver und sehr aufschlussreicher Tag für uns. Wir haben viele positive Erkenntnisse gewonnen. Es hat auch Spass gemacht wieder einmal mit allen MotoGP-Fahrern auf die Strecke gehen zu können», fügte Bradl an. Lange muss er sich nicht gedulden, bis er wieder richtig gegen die MotoGP-Stars antreten kann: Auch in Brünn wird Stefan mit einer Wildcard antreten. Eine Woche davor nimmt er am 8h-Rennen von Suzuka teil. Dort tritt er mit Takumi Takahashi und Ryuichi Kiyonari für das HRC-Werksteam «Red Bull Honda» teil.

MotoGP-Test Barcelona, 17. Juni:

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:38, 967 min
2. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,047 sec
3. Marc Márquez, Honda, + 0,290
4. Alex Rins, Suzuki, + 0,367
5. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,461
6. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,499
7. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,588
8. Joan Mir, Suzuki, + 0,703
9. Jack Miller, Ducati, + 0,778
10. Cal Crutchlow, Honda, + 0,936
11. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,950
12. Andrea Dovizioso, Ducati, + 0,958
13. Tito Rabat, Ducati, + 0,971
14. Valentino Rossi, Yamaha, + 1,001
15. Johann Zarco, KTM, + 1,230
16. Pol Espargaró, KTM, + 1,234
17. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,390
18. Bradley Smith, Aprilia, + 1,597
19. Andrea Iannone, Aprilia, + 1,639
20. Miguel Oliveira, KTM, + 1,895
21. Karel Abraham, Ducati, 2,133
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 2,195
23. Sylvain Guintoli, Suzuki, + 2,276
24. Stefan Bradl, Honda, + 2,462
25. Dani Pedrosa, KTM, +2,857

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 15:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 13.12., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 17:00, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
Fr. 13.12., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 19:00, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 13.12., 19:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 13.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Fr. 13.12., 20:35, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 20:55, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm