Jetzt endgültig: Jerez-GP und Le Mans-GP verschoben

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Der Jerez-GP wird am 3. Mai nicht stattfinden

Der Jerez-GP wird am 3. Mai nicht stattfinden

Wegen der dramatischen Ausbreitung von Covid-19 in Spanien und Frankreich werden die Grand Prix in Jerez und Le Mans erwartungsgemäß verschoben.

Die spanische Sportmarketing-Agentur Dorna Sports S.L. hat als Promoter der MotoGP-Weltmeisterschaft bereits am 1. März den Saisonauftakt der Königsklasse auf dem Losail Circuit in Doha/Katar abgesagt, nur die Rennen für die Moto2 und Moto3 wurden dann am 8. März im Mittleren Osten ausgetragen, weil sich die Teams wegen der Testfahrten schon in Doha befanden.

Danach wurden die Grand Prix in Buri Ram (22.3.), Austin (5.4.) und Termas de Río Hondo (19.4.) der Reihe nach auf Oktober (Thailand am 4.10.) und November verschoben. Im Zuge dieser Umstellung wurde der Aragón-GP vom 4.10. auf den 27. September verlegt; das WM-Finale Valencia musste vom 15. auf den 29. November weichen.

Doch in den letzten zwei Wochen passierte nichts. Denn die Dorna musste abwarten, bis die Situation in Jerez (3. Mai) und Le Mans (17. Mai) völlig aussichtslos wurde. Zwischendurch war nur durchgesickert, dass für den Frankreich-GP ein Ersatztermin (14. Juni) ins Auge gefasst wurde.

Heute hat sich herausgestellt, dass Dorna und FIM bereits in den nächsten Tagen die Verschiebung von Jerez und Le Mans endgültig offiziell bekanntgeben werden.

Mugello am 31. Mai bleibt in höchster Gefahr, zumal Liberty Media sogar schon den Formel-1-GP in Aserbaidschan vom 7. Juni auf unbestimmte Zeit verschoben hat.

Spanien und Frankreich sind vom Coronavirus inzwischen extrem stark betroffen, in beiden Ländern wurde zu spät auf die Bedrohung durch die Pandemie reagiert. Während Italien bisher total 7503 Tote beklagt, sind es in Spanien bereits 3434 und in Frankreich 1331.

Zum Vergleich: In Deutschland hat der Virus 205 Menschen hinweg gerafft, in Österreich 30, in der Schweiz 153.

Dramatisch entwickelt sich die Situation in den USA. Die Vereinigten Staaten liegen seit heute bei der Anzahl der infizierten Menschen weltweit mit 60.562 an erster Stelle vor Italien (57.521) und Spanien (38.809).

In Frankreich wurden am 15. März noch 40 Millionen Menschen zur Urne gerufen. Selbst die Radfernfahrt Paris-Nizza wurde nur um einen Tag verkürzt und erst am 14. März abgebrochen. In Spanien durfte die MotoE noch von 10. bis 12. März in Jerez testen, erst am 13. März wurde Jerez für 15 Tage gesperrt. Kurz darauf wurde auch die Rennstrecke in Le Mans gesperrt.

Der aktuelle Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP
03. Mai: Jerez/E
17. Mai: Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
27. September: Aragón/E
04. Oktober: Buriram/TH
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Texas/USA
22. November: Las Termas
29. November: Valencia/E

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
45