Jerez, Q1: Alex Rins und Pol Espargaró weiter

Von Nora Lantschner
MotoGP
Suzuki-Hoffnungsträger Alex Rins erfüllte seine Aufgabe im Q1

Suzuki-Hoffnungsträger Alex Rins erfüllte seine Aufgabe im Q1

Alex Rins (Suzuki) und Pol Espargaró (KTM) schafften noch den Aufstieg in die entscheidende zweite Qualifying-Session des Spanien-GP 2020. MotoGP-Rookie Brad Binder steht in Jerez am Sonntag auf Startplatz 13.

Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró, Suzuki-Ass Alex Rins und Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci zählten zu jenen Fahrern, die im FP3 die Top-10 der kombinierten Zeitenliste verpasst hatten und deshalb den Umweg über das Q1 antreten mussten. Die Aufgabenstellung in der 15-minütigen Session war klar: Nur die Top-2 steigen noch in die entscheidende zweite Qualifying-Session auf, in der die Startplätze 1 bis 12 für das erste MotoGP-Rennen der Saison 2020 entschieden werden.

Die erste Richtzeit im Q1 setzte Rins, seine 1:37,604 min blieb aber nicht lange ganz oben stehen, denn das Red Bull-KTM-Duo übernahm die Spitze: Pol Espargaró lag mit einer 1:37,258 min zur Halbzeit 0,149 sec vor dem Rookie Brad Binder. Rins, Taka Nakagami und Miguel Oliveira lauerten auf den Plätzen 3 bis 5, ehe es in den vier finalen Minuten noch einmal auf Zeitenjagd ging.

Aprilia-Pilot Aleix Espargaró machte den Anfang, kam aber nur auf den sechsten Zwischenrang. Suzuki-Hoffnungsträger Rins fuhr dann zwei Minuten vor Schluss in 1:37,063 min eine neue Q1-Bestzeit. In der nächsten Runden stürzte der Spanier aber in Kurve 2, wo auch kurz zuvor bereits Bradley Smith von der RS-GP20 abgestiegen war.

Auch Johann Zarco musste in der Schlussphase noch einen Sturz hinnehmen. Binder und Petrucci verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten zwar noch, an Rins und Pol Espargaró kam aber keiner mehr heran.

Spanien-GP, MotoGP, Q1:

1. Rins, Suzuki, 1:37,063 min
2. Pol Espargaró, KTM, + 0,195 sec
3. Binder, KTM, + 0,333
4. Petrucci, Ducati, + 0,360
5. Nakagami, Honda, + 0,371
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,877
7. Oliveira, KTM, + 0,901
8. Smith, Aprilia, + 0,903
9. Rabat, Ducati, + 0,966
10. Zarco, Ducati, + 1,043
11. Alex Márquez, Honda, + 1,193
12. Lecuona, KTM, + 1,449

Spanien-GP, MotoGP, FP4:

1. Marc Márquez, Honda, 1:37,837 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,001 sec
3. Mir, Suzuki, + 0,183
4. Miller, Ducati, + 0,352
5. Rins, Suzuki, + 0,375
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,410
7. Dovizioso, Ducati, + 0,459
8. Pol Espargaró, KTM, + 0,461
9. Nakagami, Honda, + 0,462
10. Quartararo, Yamaha, + 0,525
11. Crutchlow, Honda, + 0,527
12. Zarco, Ducati, + 0,616
13. Petrucci, Ducati, + 0,617
14. Bagnaia, Ducati, + 0,640
15. Oliveira, KTM, + 0,692
16. Smith, Aprilia, + 0,752
17. Rossi, Yamaha, + 0,867
18. Binder, KTM, 0,876
19. Rabat, Ducati, + 0,955
20. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,001
21. Lecuona, KTM, 1,134
22. Alex Márquez, Honda, + 1,159

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE