Andalusien-GP: Die Zahlen zum Wochenende in Jerez

Von Tim Althof
MotoGP
Wir blicken vor dem zweiten Rennen in Jerez auf die Statistik. Wussten Sie, dass durch den Wegfall der MotoGP-Läufe in Assen und Mugello, der Grand Prix in Jerez, das Rennen ist, welches am längsten im Kalender steht?

Der Grand Prix von Andalusien bildet den neunten GP-Event in Spanien. Neben dem Grand Prix von Spanien gibt es aktuell die GP’s von Aragon, Valencia und Katalonien. In der Vergangenheit gab es bereits mindestens einen GP von Europa, einen GP der FIM, den Madrid-GP und zwei Grand Prix von Portugal (Jarama und Jerez). Zwei aufeinanderfolgende Rennen, auf der gleichen Rennstrecke gab es während einer Saison noch nicht, 1954 und 1955 wurde Saisonübergreifend das Saisonfinale und der Saisonstart auf dem Circuit Montjuïc ausgetragen.

Der Grand Prix-Zirkus gastierte seit Beginn der Motorrad-Weltmeisterschaft 1949 auf dem TT-Circuit von Assen, was der legendären Strecke die längste Historie attestierte. Durch die Corona-Pandemie musste der Lauf in den Niederlanden jedoch abgesagt werden, ebenso das Rennen in Mugello. In Jerez wird seit 1987 gefahren, dies bedeutet, dass die Piste im Süden von Spanien, seit 34 Jahren Bestandteil des Kalenders ist, dicht gefolgt von Barcelona (28) und Brünn (27).

Die meisten Siege in der Königsklasse holte Yamaha-Pilot Valentino Rossi in Jerez. Der neunfache Weltmeister gewann sechsmal in der MotoGP-Klasse und holte einen Sieg bei den 500ern. Mick Doohan gewann viermal, Marc Márquez, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo je dreimal. Honda verzeichnete bisher 22 Siege auf dem Circuito de Jerez und führt damit die Siegerliste der Konstrukteure an. Yamaha folgt mit neun Siegen, Suzuki und Ducati gewannen zwei bzw. ein Rennen.

Der Sturz von Marc Márquez und der Ausfall von Valentino Rossi führten dazu, dass erstmals in einem Rennen seit dem GP von Frankreich 2006 kein MotoGP-Weltmeister Punkte holte. Es war zudem das erste Mal, dass Márquez beim Saisonstart keine Punkte erzielte, seit er 2013 in die MotoGP-Klasse aufgestiegen war, und das erste Mal seit Austin im letzten Jahr, dass er keine Punkte sammelte, nach 16 aufeinanderfolgenden Podestplätzen. Fabio Quartararo gewann hingegen in seinem 20. Anlauf erstmals ein MotoGP-Rennen, er ist damit der erste Franzose seit Régis Laconi (Valencia 1999) der einen Lauf in der Königsklasse gewinnen konnte.

In der Moto2-Kategorie siegte Luca Marini (Kalex) am vergangenen Sonntag. Er war der zehnte Sieger in elf Moto2-Läufen in Jerez. Nur Lorenzo Baldassarri gewann zweimal beim GP von Spanien (2018 und 2019). Neben den beiden Italienern ist Sam Lowes der einzige aktive Moto2-Fahrer, der bereits auf dem 4,423 km langen Kurs ein Rennen in der mittleren Kategorie gewinnen konnte.

Albert Arena (KTM) gewann letzte Woche sein fünftes Rennen in der Moto3-WM und sorgte für den 67. spanischen Sieg seit Bestehen der Moto3-Kategorie. Italien ist mit 33 Siegen die zweiterfolgreichste Nation. Wenn Arenas am Sonntag ein weiterer Erfolg gelingt, wäre der KTM-Pilot der Erste, der die ersten drei Rennen der kleinsten Klasse gewinnt, seit Nico Terol im Jahr 2011. In neun Moto3-Rennen in Jerez, gab es acht verschiedene Sieger, wobei Romano Fenati der einzige Pilot ist, der zweimal erfolgreich war (2012 und 2014).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE