Alex Rins: «Der WM-Titelgewinn 2020 wird schwierig»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alex Rins im Rennen in Aragón: Hier greift er Viñales an

Alex Rins im Rennen in Aragón: Hier greift er Viñales an

Aragón-Sieger Rins liegt mit 36 Punkten Rückstand jetzt auf dem 7. WM-Rang. Er hat den Titel noch nicht abgeschrieben. Er sagt aber: «Auf jeden Fall sind wir bereit für 2021!»

Das MotorLand Aragón war 2010 erstmals Austragungsort eines Motorrad-GP, damals sorgte Casey Stoner auf der Ducati für den ersten Sieg, 2011 noch einmal, seither haben nur Spanier gewonnen, heute gingen sogar die ersten vier Plätze an spanische Piloten.

Die bisherigen Aragón-GP-Sieger:

2010: Casey Stoner (Ducati)
2011: Casey Stoner (Ducati)
2012: Dani Pedrosa (Honda)
2013: Marc Márquez (Honda)
2014: Jorge Lorenzo (Yamaha)
2015: Jorge Lorenzo (Yamaha)
2016: Marc Márquez (Honda)
2017: Marc Márquez (Honda)
2018: Marc Márquez (Honda)
2019: Marc Márquez (Honda)
2020: Alex Rins (Suzuki)

Sieger Alex Rins liegt in der MotoGP-WM-Tabelle jetzt 36 Punkte hinter WM-Leader Joan Mir, aber bei den nächsten Rennen kann noch viel passieren. Denn der Druck liegt jetzt bei den Top-3, und insgesamt sind bei den letzten vier Events noch 100 Punkte zu ergattern.

Letztes Jahr gelang Rins sein zweiter MotoGP-Sieg im August in Silverstone, der Suzuki-Star kämpfte damals in der Zielkurve Weltmeister Marc Márquez nieder. Heute bekam er es in der Schlußphase mit einem aufsässigen anderen Familienmitglied zu tun, mit Bruder Alex. Die ersten beiden Plätze gingen also an die Fahrer, die von den Plätzen 10 und 11 gestartet waren!

«Ja, es war erstaunlich, dass Alex plötzlich aufgetaucht ist. Ich wusste in den letzten Runden, dass Joan Mir dicht hinter mir lag und zu überholen versuchte. Doch dann drei Runden vor dem Ende sah ich die Boxentafel von Márquez, auf der stand: ‚0,4 auf Mir‘. Da ging mir durch den Kopf: ‚Da kommt noch einer, und zwar ein anderer Márquez!‘ Das war eine schwierige Phase. Es war nicht so einfach, in dieser Situation die Ruhe zu bewahren. Ich war auf dem ersten Platz und durfte mir keine Fehler leisten. Aber wir haben es geschafft.»

Alex Rins wurde zu Beginn der Saison durch seine Schulterverletzung behindert, dazu stürzte er in Spielberg und in Le Mans. Er ließ viele Punkte liegen, trotzdem sieht die WM-Situation für ihn alles andere als hoffnungslos aus.

Rechnet sich Rins noch Titelchancen aus? «Wir werden ein Rennen nach dem anderen nehmen. Sicher, wenn ich Weltmeister werden will, wird das ziemlich schwierig, denn Joan Mir fährt sehr schnell und sehr konstant. Es wäre überraschend, wenn ich noch in den Titelkampf eingreifen könnte, denn ich habe viele Stürze fabriziert, wir haben schon drei Nuller in zehn Rennen. Wir haben mit der Verletzung von Jerez viel Mühe gehabt. Jedenfalls habe ich jetzt als WM-Siebter keinen Druck. Ich werde bei jedem Grand Prix mein Maximum geben, bei einem nach dem andern. Und wenn es diesmal nicht klappt: Wir sind bereit für die kommende Saison. Das steht fest!»

Ergebnis, MotoGP-Rennen, Aragón (18.10.):

1. Rins, Suzuki, 41:54,391 min
2. Alex Márquez, Honda, + 0,263 sec
3. Mir, Suzuki, + 2,644
4. Viñales, Yamaha, + 2,880
5. Nakagami, Honda, + 4,570
6. Morbidelli, Yamaha, + 4,756
7. Dovizioso, Ducati, + 8,639
8. Crutchlow, Honda, + 8,913
9. Miller, Ducati, + 9,390
10. Zarco, Ducati, + 9,617
11. Binder, KTM, + 13,200
12. Pol Espargaró, KTM, + 13,689
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 14,598
14. Lecuona, KTM, + 15,291
15. Petrucci, Ducati, + 15,941
16. Oliveira, KTM, + 18,284
17. Bradl, Honda, + 20,136
18. Quartararo, Yamaha, + 21,498
19. Smith, Aprilia, + 25,300
20. Rabat, Ducati, + 25,558

Fahrer-WM-Stand nach 10 von 14 Rennen:

1. Mir, 121 Punkte. 2. Quartararo 115. 3. Viñales 109. 4. Dovizioso 106. 5. Nakagami 92. 6. Morbidelli 87. 7. Rins 85. 8. Miller 82. 9. Pol Espargaró 77. 10. Oliveira 69. 11. Binder 67. 12. Alex Márquez 67. 13. Petrucci 65. 14. Rossi 58. 15. Zarco 53. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 27. 18. Crutchlow 21. 19. Lecuona 20. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 183. 2. Ducati 160. 3. Suzuki. 4. KTM 130. 5. Honda 112. 6. Aprilia 35.

Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar 206. 2. Petronas Yamaha SRT, 202 Punkte. 3. Ducati Team 171. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 167. 5. Red Bull KTM Factory Racing 144. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 113. 8. Red Bull KTM Tech3 89. 9. Repsol Honda Team 75. 10. Esponsorama Racing 61. 11. Aprilia Racing Team Gresini 38.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE