KTM: «Die Abwesenheit von Márquez stärkte die Gegner»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Die Kontrahenten von Honda und Marc Márquez sind neugierig, wann und wie stark der Champion zurückkehren wird. Pit Beirer (KTM): «Die vielen jungen Fahrer müssen dann zeigen, dass sie auch gegen Marc gewinnen können.»

In der MotoGP-Saison 2020 hat Yamaha mit sieben Siegen den Löwenanteil der 14 Rennen gewonnen, Ducati war zweimal siegreich, KTM dreimal, Suzuki zweimal. Honda und Aprilia gingen leer aus. Doch Yamaha gewann keinen der drei WM-Titel, weil ihnen wegen der illegalen Ventile beim ersten Jerez-GP 50 Punkte in der Marken-WM abgezogen wurden. Dadurch triumphierte Ducati in der Konstrukteurs-WM, sie hatten immerhin fünf Fahrer mit Podestplätzen im Einsatz: Dovizioso, Miller, Petrucci, Zarco und Bagnaia. Sutzuki Ecstar schaffte keine einzige Pole-Position, sicherte sich aber Joan Mir und Alex Rins in der Fahrer-WM die Plätze 1 und 3.

Bei der Frage, welches MotoGP-Motorrad das beste in der Saison 2020 gewesen sei, kommt Pit Beirer, Motorsport-Direktor bei KTM, kurz ins Grübeln. Dann erwidert er lachend: «Die KTM RC16. Wenn ich das nicht glauben würde, müsste ich meinen Job hinschmeißen.»

Red Bull KTM hat 2020 den Durchbruch in der Königsklasse geschafft. Aber niemand kann beurteilen, wie die Saison mit einem gesunden Marc Márquez ausgesehen hätte, der 2019 noch 12 von 19 Rennen gewonnen hat sechsmal auf Platz 2 brauste.

Auch Pit Beirer bedauert die lange Verletzungspause des Repsol-Honda-Stars. «Das ist derzeit ein sehr trauriger Aspekt in unserem Sport, dass Marc so stark leiden muss. Er ist bis zu seinem Crash in Jerez über Jahre hinweg der beste Fahrer in der MotoGP gewesen. Wenn wir uns jetzt alle über die Erfolge von 2020 freuen, so wurden sie teilweise nur durch den Sturz von Marc möglich. Auch die neun unterschiedlichen Sieger im Vorjahr haben damit zu tun. Es wird für alle Beteiligten interessant zu sehen, wo wir stehen, sobald Márquez zurück ist.»

«Ich denke, die meisten von uns in der Meisterschaft wünschen sich, dass wir ihn bald wieder auf der Rennstrecke sehen. Nicht weil wir uns unbedingt mit ihm messen wollen, sondern weil dieser Kerl einfach auf den Grid gehört», sagt Beirer. «Dieser Tag wird kommen. Marc wird sein Comeback machen, und dann werden wir herausfinden, wie sich die Kräfteverhältnisse entwickelt haben. Es wird sicher keine leichte Aufgabe für ihn. Nach so vielen Monaten und drei Operationen wird er ziemlich Mühe haben, zu seinem alten Level zurückzukommen. Ich bin neugierig, wie konkurrenzfähig Marc sein wird.»

Pit Beirer meint, allein durch die Abwesenheit von Márquez hätten etliche Fahrer erstmals Siegchancen gewittert und gespürt, dadurch seien sie selbstbewusster und besser geworden. «Als Marc noch fit war, sind die anderen Fahrer alle in die Startaufstellung gerollt und haben sich überlegt, wer an diesem Tag Platz 2 erringen wird. Als Marc fehlte, sind plötzliche neue Sieganwärter entstanden. Etliche Piloten wussten, jetzt können sie gewinnen. Dadurch haben sie 10 Prozent an Performance dazu gewonnen. Jetzt müssen Marcs Gegner beweisen, dass sie dieses neue Selbstbewusstsein auch an den Tag legen, wenn er wieder am Startplatz steht. Dann wird er wieder großartige Gefecht abliefern. Lasst uns hoffen, das es bald so weit sein wird.»

Alle MotoGP-Sieger 2020

Jerez-1: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Jerez-2: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Brünn: Brad Binder (Red Bull KTM)
Spielberg-1: Andrea Dovizioso (Ducati Team)
Spielberg-2: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3)
Misano-1: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Misano-2: Maverick Viñales (Monster Yamaha)
Catalunya: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Le Mans: Danilo Petrucci (Ducati Team)
Aragón-1: Alex Rins (Suzuki Ecstar)
Aragón-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Valencia-1: Joan Mir (Suzuki Ecstar)
Valencia-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Portimão: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3)

MotoGP-Pole-Positions 2020

Jerez-1: Fabio Quartararo (Yamaha)
Jerez-2: Fabio Quartararo (Yamaha)
Brünn: Johann Zarco (Ducati)
Spielberg-1: Maverick Viñales
Spielberg-2: Pol Espargaró (KTM)
Misano-1: Maverick Viñales (Yamaha)
Misano-2: Maverick Viñales (Yamaha)
Catalunya: Franco Morbidelli (Yamaha)
Le Mans: Fabio Quartararo (Yamaha)
Aragón-1: Fabio Quartararo (Yamaha)
Aragón-2: Takaaki Nakagami (Honda)
Valencia-1: Pol Espargaró KTM)
Valencia-2: Franco Morbidelli (Yamaha)
Portimão: Miguel Oliveira (KTM)

MotoGP-Pole-Positions 2020

Yamaha 9
KTM 3
Ducati 1
Honda 1
Suzuki 0
Aprilia 0

MotoGP-Podestplätze 2020

Yamaha 12
Morbidelli 5 (3x Platz 1, 1x Platz 2, 1x Platz 3)
Quartararo 3 (3x Platz 1)
Viñales 3 (1x Platz 1, 2x Platz 2)
Rossi 1 (1x Platz 3)

Suzuki 11
Mir 7 (1x Platz 1, 3x Platz 2, 3x Platz 3)
Rins 4 (1x Platz 1, 2x Platz 2, 1x Platz 3)

Ducati 9
Miller 4 (3x Platz 2, 1x Platz 3)
Dovizioso 2 (1x Platz 1, 1x Platz 3)
Petrucci 1 (1x Platz 1)
Zarco 1 (1x Platz 3)
Bagnaia 1 (1x Platz 2)

KTM 8
Pol Espargaró 5 (5x Platz 3)
Oliveira 2 (2x Platz 1)
Brad Binder 1 (1x Platz 1)

Honda 2
Alex Márquez 2 (2x Platz 2)

Aprilia 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE