Top-Speed in Doha: Quartararo 10 km/h hinter Ducati

Von Nora Lantschner
MotoGP
MotoGP-WM-Leader Johann Zarco ist der Top-Speed-König von Katar

MotoGP-WM-Leader Johann Zarco ist der Top-Speed-König von Katar

Der Doha-GP auf dem Losail International Circuit bewies einmal mehr, dass Top-Speed allein keine MotoGP-Rennen gewinnt: Sieger Fabio Quartararo rangiert mit seiner Yamaha und 346,1 km/h am Ende der Tabelle.

Auf der 1068 m langen Start-Ziel-Geraden von Losail hatte Johann Zarco bereits im FP4 des ersten Katar-GP mit 362,4 km/h den Top-Speed-Rekord der MotoGP-Klasse verbessert. Auch an den drei Tagen des «Tissot Grand Prix of Doha» war der neue WM-Leader auf der Pramac-Ducati wieder der schnellste Fahrer bei der Geschwindigkeitsmessung: Die 360 km/h-Marke bleib am Osterwochenende zwar unerreicht, ein Spitzenwert von 356,4 km/h konnte sich trotzdem sehen lassen.

Auffällig: Während der starke Gegenwind am Qualifying-Tag keine Höchstwerte zuließ, wurden die meisten persönlichen Top-Speed-Bestleistungen des Doha-GP im Rennen erzielt, wo im engen Feld (die Top-15 lagen im Ziel innerhalb von 8,928 sec) der Windschatten besonders zum Tragen kam.

Die Top-5 der Top-Speed-Tabelle bilden ausschließlich die «Desmosedici-Raketen», insgesamt knackten am Rennwochenende aber acht Fahrer die 350 km/h: Neben den sechs Ducati-Piloten auch Pol Espargaró auf der Repsol-Honda (352,9 km/h) sowie Red Bull-KTM-Werksfahrer Brad Binder (350,6 km/h). Márquez-Ersatzmann Stefan Bradl gelang das auf der RC213V mit 349,5 km/h knapp nicht.

Suzuki hielt sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 348,3 km/h erneut im Mittelfeld, die letzten Plätze teilten sich dagegen Yamaha und Aprilia auf. So hing etwa Yamaha-Werksfahrer und GP-Sieger Fabio Quartararo ganze 10,3 km/h auf die 356,4 km/h von Zarco und Miller zurück.

Das Schlusslicht der Top-Speed-Tabelle bildete Lorenzo Savadori auf der RS-GP, der am vergangenen Wochenenden maximal 340,6 km/h erreichte. Im Rennen blieb er als einziger Fahrer mit 338,5 km/h gar unter der Marke von 340 km/h.

Top-Speed-Werte, MotoGP, Doha-GP (2. bis 4. April)

1. Zarco, Ducati, FP2: 356,4 km/h
2. Miller, Ducati, Rennen: 356,4 km/h
3. Martin, Ducati, FP2: 354,0 km/h
4. Bagnaia, Ducati, Rennen: 354,0 km/h
5. Bastianini, Ducati, Rennen: 352,9 km/h
6. Pol Espargaró, Honda, Rennen: 352,9 km/h
7. Marini, Ducati, Rennen: 351,7 km/h
8. Binder, KTM, Rennen: 350,6 km/h
9. Bradl, Honda, Rennen: 349,5 km/h
10. Rins, Suzuki, Rennen: 348,3 km/h
11. Lecuona, KTM, FP1: 348,3 km/h
12. Nakagami, Honda, Rennen: 348,3 km/h
13. Mir, Suzuki, Rennen: 348,3 km/h
14. Oliveira, KTM, Rennen: 348,3 km/h
15. Petrucci, KTM, Rennen: 347,2 km/h
16. Rossi, Yamaha, FP2: 347,2 km/h
17. Alex Márquez, Honda, Rennen: 347,2 km/h
18. Viñales, Yamaha, Rennen: 347,2 km/h
19. Aleix Espargaró, Aprilia, FP1: 347,2 km/h
20. Quartararo, Yamaha, Rennen: 346,1 km/h
21. Morbidelli, Yamaha, FP2: 342,8 km/h
22. Savadori, Aprilia, FP1: 340,6 km/h

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE