Maverick Viñales über Startplatz 7: «Kein Drama»

Von Maximilian Wendl
Maverick Viñales verfehlte sein Hauptziel in der Qualifikation

Maverick Viñales verfehlte sein Hauptziel in der Qualifikation

Maverick Viñales wurde einmal mehr von seinem Yamaha-Teamkollegen Fabio Quartararo geschlagen. Ein Grund dafür: Beim zweiten Stint konnte er in Jerez nicht zulegen. Am Ende musste sich Viñales mit Startplatz 7 begnügen.

Maverick Viñales hat sein Hauptziel verfehlt. Am Donnerstag hatte der Spanier gesagt, er wolle unbedingt in die erste Startreihe kommen. Dies misslang. Den vierten WM-Lauf nimmt er stattdessen von der siebten Startposition aus in Angriff.

«Das ist kein Drama», findet der Yamaha-Fahrer, dessen Teamkollege Fabio Quartararo von der Pole-Position aus starten wird. «Beim ersten Versuch hatte ich ein gutes Gefühl, aber bei meiner zweiten Attacke ist ein großer Unterschied spürbar gewesen. Ich wollte kein Risiko eingehen. Der Startplatz ist aber nicht so schlecht. Es geht darum, so schnell wie möglich Positionen gutzumachen und einen guten Rhythmus zu finden.»

Beim Start drückt er der Konkurrenz und nicht seinem Stallrivalen die Daumen. «Ich hoffe, die Ducati-Fahrer können Fabio etwas aufhalten, damit er nicht entwischt. Aber auch sie sind hier stark. Ich denke, nach sechs Runden wird man sehen, in welche Richtung es für mich gehen wird. Ich werde versuchen, vorne dabei zu sein», gibt sich der 26-Jährige kämpferisch.

Nach seinem verpatzten Auftritt in Portugal ist Viñales in Jerez de la Frontera auf Wiedergutmachung aus. Anlass zur Hoffnung gibt die Pace im vierten Freien Training. «Da konnten wir einige Informationen gewinnen und viele positive Dinge mitnehmen», sagt Viñales, der im FP3 mit Weltmeister Joan Mir kurzzeitig aneinandergeriet. Den Vorfall nimmt Viñales auf seine Kappe und erklärt: «Ich habe etwas an der Einstellung verändert und ihn nicht gesehen. Das war mein Fehler.»

Der WM-Dritte macht auch Andeutungen zur Reifenwahl: «Mit dem harten Reifen bin ich am Anfang des Rennens zu langsam. Von P7 aus ist das keine gute Idee und somit nicht unser Plan.»

MotoGP-Ergebnis, Q2, Jerez:

1. Quartararo, Yamaha, 1:36,755 min
2. Morbidelli, Yamaha, 1:36,812 min, + 0,057 sec
3. Miller, Ducati, 1:36,860, + 0,105
4. Bagnaia, Ducati, 1:36,960, + 0,205
5. Nakagami, Honda, 1:37,008, + 0,253
6. Zarco, Ducati, 1:37,054, + 0,299
7. Viñales, Yamaha, 1:37,070, + 0,315
8. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:37,085, + 0,330
9. Rins, Suzuki, 1:37,124, + 0,369
10. Mir, Suzuki, 1:37,154, + 0,0,399
11. Binder, KTM, 1:37,467, + 0,712
12. Bradl, Honda, 1:37,502, + 0,747

Die weitere Startaufstellung:
13. Pol Espargaró, Honda, 1:37,407
14. Marc Márquez, Honda, 1:37,489
15. Bastianini, Ducati, 1:37,675
16. Oliveira, KTM, 1:37,746
17. Rossi, Yamaha, 1:37,915
18. Marini, Ducati, 1:37,925
19. Petrucci, KTM, 1:38,065
20. Alex Márquez, Honda, 1:38,069
21. Lecuona, KTM, 1:38,139
22. Savadori, Aprilia, 1:38,325
23. Rabat, Ducati, 1:38,641

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE