Suzuki-Duo: Wollen wieder in die Spur kommen

Von Maximilian Wendl
Das Team des Weltmeisters Joan Mir und seines Teamkollegen Alex Rins hinkt den Erwartungen noch hinterher. In Mugello hat Suzuki Nachteile auf der langen Geraden, aber im Infield wollen sie diese wettmachen.

Neben Aprilia blieb auch das Team Suzuki Ecstar ohne Punkte beim jüngsten GP in Le Mans. Alex Rins stürzte zwei Mal und gab auf, Weltmeister Joan Mir erwischte es bereits zuvor - ganz zum Ärger von Projektleiter Shinchi Sahara: «Es war schade, dass wir beim letzten Mal in Le Mans keine Punkte holen konnten - vor allem, weil wir geglaubt haben, dass wir dort ein gutes Ergebnis einfahren können. Aber am Ende war es ein sehr kniffliges Rennen. Wir bleiben aber zuversichtlich und optimistisch und kommen gut gelaunt nach Mugello, um auf ein starkes Ergebnis für Alex und Joan hinzuarbeiten.»

Nach dem Abgang von Davide Brivio in Richtung Formel 1 zum Alpine F1-Team sind die Japaner noch nicht so recht in Schwung gekommen. Mir ergatterte bislang einen Podestplatz, Rins kam zuletzt drei Mal nicht in die Punkte.

Sahara weiter: «Diese Strecke ist sehr technisch, sie hat Kultcharakter und ist bekannt dafür, spannende Rennen zu bieten. Wir wissen, dass unsere GSX-RR in bestimmten Teilen der Strecke stark sein kann; es ist ein sehr ausgewogenes Motorrad, das wird helfen. Wir wollen wieder in die Spur kommen.»

Mir sieht seine Farben jedoch nicht in der Favoritenrolle: «Mugello ist eine Strecke, auf der die Ducati und Yamaha schnell sind. Vielleicht ist unser Topspeed nicht ganz so hoch wie ihrer, aber 2019 konnte Alex hier ein tolles Rennen fahren. Das bedeutet, dass auch unsere Suzuki konkurrenzfähig sein können. Wir werden uns darauf konzentrieren, das Setup und die Reifen so früh wie möglich zu sortieren, damit wir uns anschließend darauf fokussieren können, ein gutes Ergebnis zu erzielen.»

Rins steckt in der Krise. Aufgrund der drei Nullnummern ist er in der WM-Wertung auf P12 zurückgefallen. Er ist auf Wiedergutmachung aus: «Ich kann das nächste Rennen kaum erwarten, denn Mugello ist eine Strecke, die ich wirklich mag. Wir könnten auf der langen Geraden einen kleinen Nachteil haben. Aber auf dem restlichen Teil werden wir schnell sein. Ich bin optimistisch, ich habe zu Hause in Andorra hart gearbeitet und fühle mich sehr gut vorbereitet. Ich hatte 2019 ein gutes Ergebnis, als ich Vierter wurde, und ich möchte meinem ganzen Team, das es wirklich verdient hat, ein weiteres gutes Ergebnis bringen.»

Stand Fahrer-WM nach 5 Rennen:

1. Quartararo 80 Punkte. 2. Bagnaia 79. 3. Zarco 68. 4. Miller 64. 5. Viñales 56. 6. Mir 49. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Nakagami 28. 10. Pol Espargaró 25. 11. Binder 24. 12. Rins 23. 13. Bastianini 20. 14. Alex Marquez 18. 15. Martin 17. 16. Petrucci 16. 17. Marc Márquez 16. 18. Bradl 11. 19. Rossi 9. 20. Oliveira 9. 21. Marini 9. 22. Lecuona 8. 23. Savadori 2. 24. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 110 Punkte. 2. Yamaha 107. 3. Suzuki 53. 4. Honda 43. 5. KTM 38. 6. Aprilia 35.

Stand Team-WM:

1. Ducati Lenovo 143. 2. Monster Energy Yamaha 136 Punkte. 3. Pramac Racing 86. 4. Suzuki Ecstar 72. 5. Repsol Honda 48. 6. LCR-Honda 46. 7. Petronas Yamaha SRT 42. 8. Aprilia Racing Team Gresini 37. 9. Red Bull KTM Factory Racing 33. 10. Esponsorama Racing Ducati 29. 11. Tech3 KTM Factory Racing 24.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 21.10., 19:31, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 21.10., 19:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE