MotoGP: VR46 bleibt der Vision treu

Montmeló-Test 16 Uhr: Yamaha mit Quartararo vorne

Von Tim Althof
Fabio Quartararo: Enttäuschung am Sonntag, provisorische Bestzeit am Montag

Fabio Quartararo: Enttäuschung am Sonntag, provisorische Bestzeit am Montag

Einen Tag nach dem Rennen in Montmeló sind die MotoGP-Piloten zum Testen zurück auf der Strecke. Fabio Quartararo führt zwei Stunden vor dem Ende die Zeitenliste an, Pol Espargaró warf seine Honda in den Kies.

Gegen 15 Uhr Ortszeit am Montag erwischte es Ducati-Werksfahrer Francesco Bagnaia. Der Italiener stürzte während des MotoGP-Tests auf dem Circuit Barcelona Catalunya in Kurve 5, blieb aber unverletzt. Zwei Stunden vor dem Ende der Testfahrten in Montmeló lag WM-Leader Fabio Quartararo mit seiner Yamaha M1 und mit einer schnellsten Rundenzeit von 1:39.537 Minuten in Führung.

Hinter dem Franzosen lag der Japaner Takaaki Nakagami (Honda) an zweiter Stelle, dicht gefolgt von Weltmeister Joan Mir. Der Suzuki-Star verlor 0,279 Sekunden auf Spitzenreiter Quartararo. Der gestürzte Bagnaia, sowie Ducati-Markenkollege Johann Zarco komplettierten um 16 Uhr die Top-5.

Der Sieger des Grand Prix vom Sonntag, Miguel Oliveira, belegte als bester KTM-Schützling Position 7, knapp vor Repsol Honda-Fahrer Marc Márquez auf Platz 8.

Kurz vor 16 Uhr stürzte Honda-Werksfahrer Pol Espargaró in Kurve 9, in der Zeitenliste fand er sich zu dem Zeitpunkt auf Platz 9 wieder, nur einen Rang vor KTM-Pilot Brad Binder. Hinter dem Südafrikaner folgten Maverick Viñales (Yamaha), Jack Miller (Ducati), der wie sein italienischer Teamkollege stürzte, und Yamaha-Star Valentino Rossi auf Platz 13.

Das Tech3-Team lag in der Zwischenzeit am Ende des Feldes, der Fokus lag jedoch auf der Arbeit am Bike. Iker Lecuona und Danilo Prtrucci durften am Nachmittag erstmals mit einem neuen Chassis an der KTM ausrücken. Das Red Bull KTM-Werksteam erhielt diese Version bereits vor Mugello und Oliveira gelang damit auf Anhieb ein zweiter Platz in Italien und der Sieg am Sonntag in Barcelona.

Zum Vergleich: Fabio Quartararo (Monster-Yamaha) gelang am Samstag die Pole-Position mit 1:38,853 min.

Ergebnis Montag-Test Montmeló, 16 Uhr, 7. Juni

1. Quartararo, Yamaha, 1:39,537
2. Nakagami, Honda, + 0,165
3. Mir, Suzuki, + 0,279
4. Bagnaia, Ducati, + 0,329
5. Zarco, Ducati, + 0,442
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,485
7. Oliveira, KTM, + 0,499
8. Marc Márquez, Honda, + 0,517
9. Pol Espargaró, Honda, + 0,551
10. Binder, KTM, + 0,604
11. Viñales, Yamaha + 0,681
12. Miller, Ducati, + 0,705
13. Rossi, Yamaha, + 0,815
14. Alex Márquez, Honda, + 0,950
15. Marini, Ducati, + 1,255
16. Testfahrer, KTM, + 1,375
17. Bastianini, Ducati, + 1,386
18. Guintoli, Suzuki, + 1,457
19. Testfahrer, KTM, + 1,516
20. Lecuona, KTM, + 1,668
21. Petrucci, KTM, + 1,875
22. Savadori, Aprilia, + 2,267
23. Baiocco, Aprilia, + 7,637

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 12.06., 23:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 02:35, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do. 13.06., 03:00, DMAX
    King of Trucks
  • Do. 13.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
10