Italien im Freudentaumel: Ducati-Youngster brillieren

Von Sarah Göpfert
Drei Italiener aus italienischen Teams und auf Ducati haben im MotoGP-Qualifying in Mugello die erste Startreihe erobert. Und das bei schwierigen Verhältnissen.

Auf diesen Qualifying-Ausgang hat vermutlich niemand gewettet: MotoGP-Rookie Fabio Di Giannantonio eroberte seine erste Pole-Position in der Premier-Class vor seinen italienischen Landsleuten Marco Bezzecchi und Luca Marini. Und was dieses Ergebnis für die vielen Fans in Mugello noch besser macht: Sie sitzen alle auf einer Ducati.

Di Giannantonio aus dem Team Gresini Ducati stand in Mugello schon dreimal auf dem Podest, jeweils in der Moto3-Klasse: 2016 und 2017 als Zweiter und 2018 als Dritter.

«Das war ein perfekter Samstag für mich, ich fühle mich unbeschreiblich», jubelte Di Giannantonio. «Ich wusste, dass ich auch im Trockenen schnell bin, daher habe ich alles riskiert. Ich war voll fokussiert und habe eine unglaubliche Runde gezaubert.»

«Aufgrund des Wetters war es ein verrücktes Qualifying», betonte Marco Bezzecchi aus dem Team Mooney VR46 Ducati. «Ich habe viel riskiert, da ich nach dem starken bisherigen Wochenende ein gutes Ergebnis liefern wollte. Ich bin sehr glücklich über Platz 2.»

Teamkollege Luca Marini ergänzte: «Für mich war es wichtig, so ein Resultat im Trockenen zu erreichen. Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mein Gefühl für das Motorrad verbessert sich stetig, auch wenn es noch nicht perfekt ist. Aber wir sind näher an der Spitze dran, das ist sehr positiv.»

Ergebnisse MotoGP Mugello Q2:

1. Di Giannantonio, Ducati, 1:46,156 min
2. Bezzecchi, Ducati, +0,088 sec
3. Marini, Ducati, +0,171
4. Zarco, Ducati, +0,227
5. Bagnaia, Ducati, +0,315
6. Quartararo, Yamaha, +0,350
7. A. Espargaró, Aprilia, +0,351
8. Nakagami, Honda, +0,405
9. P. Espargaró, Honda, +0,511
10. Bastianini, Ducati, +0,523
11. Martin*, Ducati, +1,067
12. M. Márquez, Honda, +1,312

Die weitere Startaufstellung:
12. Miller, Ducati, 1:47,621 min
13. Pirro, Ducati, 1:48,209
14. Martin*, Ducati
15. Oliveira, KTM, 1:48,231
16. B. Binder, KTM, 1:48,255
17. Mir, Suzuki, 1:48,732
18. A. Márquez, Honda, 1:48,846
19. Gardner, KTM, 1:48,907
20. D. Binder, Yamaha, 1:49,471
21. Rins, Suzuki, 1:50,266
22. Savadori, Aprilia, 1:50,270
23. Morbidelli, Yamaha, 1:55,369
24. Viñales, Aprilia, 1:56,479
25. Fernández, KTM, 1:57,106
26. Dovizioso, Yamaha, 1:57,671

*= Grid-Penalty (3 Plätze nach hinten)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 08:00, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Thailand Moto2
  • So.. 02.10., 08:20, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:30, N-TV
    PS - Automagazin
  • So.. 02.10., 08:40, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • So.. 02.10., 08:45, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • So.. 02.10., 09:20, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 09:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
» zum TV-Programm
8AT