Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Taka Nakagami: Bekommt er noch eine Chance bei LCR?

Von Tim Althof
Takaaki Nakagami auf der Honda RC213V

Takaaki Nakagami auf der Honda RC213V

Für die MotoGP-Saison 2023 ist Takaaki Nakagami bisher noch ein Wackelkandidat. Doch zumindest war er zuletzt bester Honda-Fahrer. Die Sommerpause nutzt der zur Genesung seiner verletzten rechten Schulter.

LCR-Honda-Fahrer Takaaki Nakagami verletzte sich in Barcelona an der Schulter, als er kurz nach dem Start stürzte und Pecco Bagnaia (Ducati) und Suzuki-Fahrer Alex Rins aus dem Rennen kegelte. Der Japaner fuhr trotzdem bei den folgenden WM-Läufen in Deutschland und den Niederlanden, kämpfte jedoch mit Schmerzen. Am Sachsenring stürzte er, in Assen kam er mit reichlich Schmerzmitteln als Zwölfter ins Ziel.

«Ich habe nun einige Wochen Luft, um mich auszuruhen. Ich habe deutlich mehr Zeit für mich und meine Genesung», freute sich Nakagami, der bis Anfang August in der MotoGP-Sommerpause verweilt. «Nach dem Rennen In Barcelona hatte ich keine Zeit, um mich auszukurieren. Es war von Woche zu Woche sehr hart, wieder körperlich etwas stärker zu werden.»

Honda ging am Sachsenring erstmals seit 40 Jahren punktlos in der «premier class» nach Hause. In Assen war Taka der Beste der drei Honda-Fahrer im Feld (Pol Espargaró konnte verletzungsbedingt nicht am Rennen teilnehmen). Marc Márquez fällt für längere Zeit aus, da er sich im Juni erneut am Oberarm operieren ließ. Stefan Bradl ersetzt ihn auf der Respol-Honda.

Für 2023 ist der Platz bei LCR von Nakagami noch nicht sicher. Moto2-Fahrer Ai Ogura könnte seinem Landsmann im Team von Lucio Cecchinello noch einen Strich durch die Rechnung machen. «Ich denke nicht über das nächste Jahr nach», betonte Nakagami im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich fokussiere mich komplett auf das jeweils nächste Rennen. Leider ist die Wahrheit sehr grauenvoll. In der Meisterschaft steht Honda auf dem letzten Platz. Das hilft mir natürlich auch überhaupt nicht. Wir müssen unbedingt zusammenarbeiten und uns gegenseitig helfen. Wir müssen es unbedingt schaffen, das Bike anzupassen.»

Honda dürfte sich noch bis zum nächsten GP in Silverstone für einen zweiten Fahrer neben Alex Rins im LCR-Team entscheiden. Dass Cecchinello neben Rins einen zweiten Neuling im Team haben möchte, ist wohl eher unwahrscheinlich. Aber das es am Ende entweder Nakagami oder Ogura wird, ist sehr sicher, denn Sponsor Idemitsu besteht auf einen japanischen Fahrer im Honda-Kundenteam.

«Natürlich möchte ich schnellstmöglich erfahren, wo ich im kommenden Jahr fahren werde. Nicht erst im Oktober in Motegi, denn das wäre zu spät. Ich glaube, für alle Beteiligten wäre es sinnvoll, bald eine Entscheidung zu treffen. Ein paar Sorgen mache ich mir dazu schon», stellte der 30-Jährige klar.

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9 Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 15:05, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 19.07., 15:45, Sky Sport Austria
    Formel 1
» zum TV-Programm
5