MotoGP-WM 2014: Marc Márquez überstrahlte alles

Von Oliver Feldtweg
Die MotoGP-WM 2014 wurde ganz klar von Marc Márquez dominiert

Die MotoGP-WM 2014 wurde ganz klar von Marc Márquez dominiert

Die Fakten und Zahlen beschreiben ein klares Bild: Marc Márquez hat seine MotoGP-Gegner in diesem Jahr zu Statisten degradiert.

In der Statistik zur Motorrad-Weltmeisterschaft geht es nicht immer nur um Siege, Podestplätze und schnellste Runden.
Die Statistiken fördern auch andere interessante Einzelheiten ans Tageslicht. Es geht hier um das Benehmen der Fahrer, aber auch um ihre Leistungen.

Die meisten Rekorde in der Saison 2014 hat Marc Márquez aufgestellt. Er hat in 18 Rennen nicht weniger als 362 von 450 möglichen Punkten erobert, dazu 13 Pole-Positions und 13 GP-Siege. Damit hat er in der Königsklasse für eine neue Rekordzahl von Saisonsiegen gesorgt.

Im BMW-Qualifying Award triumphierte der 21-jährige Repsol-Honda-Star mit einem Vorsprung von 131 Punkten – dafür gewann er ein BMW M-Coupé der 4er-Serie.

Márquez hat ausserdem bei zwölf Rennen die schnellste Rennrunde gedreht. Armselig im Vergleich die Bilanz von Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa: Sie legten zweimal die schnellste Runde im Rennen vor, Bautista und Rossi je einmal.

Weltmeister Marc Márquez lag während 214 MotoGP-Runden in Führung. Der Rest des Feldes brachte insgesamt 234 Führungsrunden zustande: Lorenzo (98), Pedrosa (19), Bradl (13), Iannone (12), Dovizioso (11 ) und Aoyama (1) sorgten für die restlichen.

Hiroshi Aoyama, der japanische 250-ccm-Weltmeister von 2009, hat auch die längste Renndistanz zusammengekriegt: Er legte in der Saison 2014 nicht weniger als 2108 Rennkilometer zurück. Er hat als einziger Fahrer alle Rennen beendet!

Die meisten Kilometer in den Trainings spulte Valentino Rossi mit 7464 km ab. Der Movistar-Yamaha-Pilot brachte in 18 Rennen nicht weniger als 13 Podestplätze zustande. Es reichte ihm zu zwei Siegen und dem zweiten Gesamtrang in der WM-Tabelle.

2013 hatte Rossi ebenfalls die meisten Trainings-km zurücklegt – damals waren es sogar 7656 km.

Nur vier MotoGP-Fahrer konnten in der Saison 2014 ein Rennen gewinnen: Márquez (13x), Rossi (2x), Lorenzo (2x), Pedrosa (1x).
In seinen 36 MotoGP-Rennen hat Márquez 19 Siege in den letzten zwei Jahren zusammen errungen; Lorenzo gewann in diese Phase zehnmal, Pedrosa viermal, Rossi dreimal.

Die anderen MotoGP-Fahrer, die 2014 einen Podestplatz schafften: Andrea Dovizioso (2x) Aleix Espargaró (1x), Bradley Smith (1x), Cal Crutchlow (1x) und Bautista (1x). In der Saison 2013 gelangen nur Cal Crutchlow (4x) und Bradl (1x) neben den «Grossen Vier» der Sprung auf ein MotoGP-Podest.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Do.. 18.04., 00:15, Motorvision TV
    Rally
  • Do.. 18.04., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.04., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 03:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Do.. 18.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:55, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Do.. 18.04., 04:20, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5