MotoGP

Tech3-Yamaha: 2017 mit zwei neuen Piloten?

Von - 08.03.2016 06:04

Bradley Smith und Pol Espargaró stehen unter Druck, denn Yamaha und das Tech3-Team wollen bessere Leistungen sehen. Sonst werden für 2017 jüngere Talente engagiert.

Monster-Yamaha-Tech3-Chef Hervé Poncharal räumt ein, dass sein Rennstall, dessen Crew nur aus Franzosen besteht, in der MotoGP-WM 2017 ein vollkommen neues Rider-Line-Up bekommen könnte.

Tech3 wird in der Saison 2016 mit Bradley Smith und Pol Espargaró antreten. Der Engländer bestreitet seine vierte Sauson bei Tech3 ab, Pol seine dritte,

Aber es bleibt die Fragen offen, ob beide Fahrer am Saisonende 2016 aus dem Tech3-Team entlassen werden, da Yamaha gerne neue, jüngere Talente fördern würde.

Smith beginnt sein viertes Jahr mit Tech3-Yamaha in der MotoGP, am Ende des Jahres steht er kurz vor seinem 26. Geburtstag. Der Spanier Espargaró wird am Saisonende 25 Jahre alt sein. Viele glauben, dass er nicht das Potenzial ausgenutzt hat, welches zeigte, als er den Yamaha-Werksvertrag unterschrieben hat, nachdem er 2013 die Moto2-WM gewonnen hatte.

Die Philosophie von Yamaha und Tech3 ist es, das Satellitenteam als Nährboden und Gehschule für junge Talente zu nutzen.
Deshalb werden Namen wie Alex Rins mit Tech3-Yamaha in Verbindung gebracht, wenn es um die Saison 2017 geht.

Gegenüber SPEEDWEEK.COM erklärte Poncharal: «Unser Team-Profil sieht so aus, dass Yamaha uns und unsere Sponsoren immer mehr als Junioren-Team benutzt. Wir müssen jungen Fahrern eine Chance geben, die in die MotoGP aufsteigen wollen. Bei uns sollen sie zeigen können, dass sie das Zeug zum Werksfahrer haben. Bradleys und unser Ziel ist es, dass er den Level erreicht, mit dem er ein Werksmotorrad bekommen kann. Es wird schwierig, aber es ist auch nicht unmöglich, dass wir ihn behalten können. Es bringt allerdings auch nichts, einen Fahrer fünf oder sechs Jahre zu behalten. Unseren Jungs wurde eine Chance gegeben, Yamaha und Tech3 haben sich um sie gekümmert. Es gibt andere Talente, die warten. Das wird ausschlaggebend sein für Bradley. Das ist hart, aber wenn du Rennfahrer bist, weißt du, dass du in einem Konkurrenzkampf steckst. Es ist noch nicht sicher, dass beide aktuellen Fahrer ausgewechselt werden. Aber wenn man bedenkt, wie lange die beiden Zeit hatten, ihr Potenzial zu entfalten, haben sie nicht das geleistet, was erwartet wurde. Es wird schwierig, einen Grund zu finden, warum wir die beiden weiter behalten sollten. Aber das wird von Yamaha, den Sponsoren und den Fahrern entschieden. Ich glaube nicht, dass irgendjemand ewig bei uns bleiben will. Nicht, weil sie unglücklich sind, aber weil sie weiterkommen und Werksfahrer werden wollen.»

«Pol Espargaró ist in genau derselben Situation», sagt Poncharal. «Der einzige Unterschied ist, dass er einen Yamaha-Werksvertrag hat. Die Erwartung ist aber bei beiden Piloten gleich hoch, Yamaha beobachtet ihre Leistungen genau. Die Jungs wissen ganz genau, dass die kommende Saison entscheidend sein wird. Ihr Traum ist es, ein Werksmotorrad zu bekommen, aber ich glaube nicht, dass das Werksteam ihre beiden Fahrer entlässt. Ich will damit nicht sagen, dass wir die beiden loswerden wollen. Aber wir haben ihnen geholfen, Bradley sogar schon in der Moto2; Pol ist nach dem Titelgewinn zu uns gekommen. Wir sind zusammen gewachsen, aber früher oder später muss eine Änderung vorgenommen werden. Ich denke, dass beide das Potenzial haben, ins Yamaha-Werksteam aufzusteigen. Aber es liegt an ihnen. Sie müssen Yamaha überzeugen, dass sie das auch wirklich können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bradley Smith und Pol Espargaró: Poncharal verlangt bessere Ergebnisse © Tech3 Bradley Smith und Pol Espargaró: Poncharal verlangt bessere Ergebnisse
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 14.11., 14:30, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 14.11., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 16:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 17:30, Eurosport 2
ERC All Access
Do. 14.11., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 14.11., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Do. 14.11., 20:30, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm