Motocross-GP: Höhenflug der deutschsprachigen Asse

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Rene Hofer auf der MX2-KTM

Rene Hofer auf der MX2-KTM

Nicht weniger als fünf deutschsprachige Topfahrer machen derzeit im Motocross-GP-Zirkus gehörig von sich reden – zur Freude der Fans und Macher der Szene.

Vor einigen Jahren noch herrschte purer Katzenjammer bei den Fans und Veranstaltern der deutschsprachigen GP-Events. Grund war der Mangel an heimischen Publikumsmagneten. Auch KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer bemängelte jahrelang durchaus berechtigt das fehlende Reservoir an deutschsprachigen Motocross-Nachwuchstalenten. Deswegen saßen stets auch ausländische Stars auf den schnellen Bikes aus der Rennsportabteilung der Mattighofener.

Diese Situation hat sich nun deutlich gekehrt. Bei den ersten beiden Grand Prix-Events der neuen Saison streiften die deutschsprachigen Asse nicht weniger als neun Top-10-Plätze ein, sogar vier Top-5-Resultate waren darunter. Als bestes Ergebnis in der MXGP-Kategorie sticht der zweite Rang von Yamaha-Werksfahrer Jeremy Seewer (25) in Lauf 1 beim Auftakt im britischen Matterley Basin heraus.

Die deutschen Fans dürfen sich ebenfalls freuen: Henry Jacobi (23), Jeremy Sydow (19) und Simon Längenfelder (15) kamen insgesamt bereits vier Mal in den Top-Ten an. Herausragend war der fünfte Platz von GasGas-Junior Längenfelder im zweiten Rennen von Valkenswaard am Sonntag. Henry Jacobi brillierte auf der erdigen Piste von Matterley Basin bei seinem MXGP-Einstand mit den Plätzen 9 und10.

Auch das leidgeprüfte österreichischen Motocross-Publikum darf wieder einem echten heimischen Hoffnungsträger auf internationaler Bühne die Daumen halten. René Hofer scorte in seiner ersten Saison als permanenter WM-Fahrer im MX2-Werksteam von Red Bull-KTM bisher die Ränge 6, 2, 4 und nach einer Startkarambolage Platz 13. In der WM-Tabelle rangiert der 18-jährige Alberndorfer auf Platz 5. Hofers Highlight war bisher sein zweiter Platz im zweiten Durchgang von Matterley Basin. Auch Platz 4 im ersten Sand-Durchgang von Valkenswaard ist für den Oberösterreicher nicht hoch genug einzuschätzen.

Diese rot-weiß-rote Sensation und auch die frühen Ausrufezeichen der beiden deutschen GasGas-Junioren sind grossteils auf die engagierten Hersteller (Pierer Mobility Group) und ein fachkundiges Management zurückzuführen, das im Fall von Pit Beirer und Stefan Pierer bereit ist, ordentlich Geld für den Nachwuchs in die Hand zu nehmen. Im Fall von Hofer, Sydow und Längenfelder endlich sämtliche Faktoren zusammengekommen, denn Talent alleine ist noch kein Garant für Erfolg.

Resultate MXGP Valkenswaard/NL (8.3.)

1. Jeffrey Herlings (NL), KTM (2-1)
2. Tim Gajser (SLO), Honda (1-2)
3. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna (3-3)
4.
Tony Cairoli (I), KTM (7-5)
5. Jeremy Van Horebeek (B), Honda (8-6)
Ferner:
9.
Jorge Prado (E), KTM  (4-13)

WM-Stand MXGP 2020 (nach 2 von 20 Rennen)

1. Jeffrey Herlings 94
2. Tim Gajser 85
3. Tony Cairoli 68
4.
Clement Desalle 60
5. Gautier Paulin 58
Ferner:
8.
Jorge Prado 47

Resultate MX2 Valkenswaard/NL 2020

1. Tom Vialle (F), KTM (2-1)
2. Maxime Renaux (F) Yamaha (3-3)
3. Jago Geerts (B), Yamaha (1-7)
4. Jed Beaton (AUS), Husqvarna (6-2)
5. Ben Watson (GB), Yamaha (5-4)
9.
Rene Hofer (A), KTM (4-26)

WM-Stand MX2 (nach 2 von 20 Rennen)

1. Tom Vialle 87
2. Jago Geerts 82
3. Jed Beaton 74
4. Maxime Renaux 61
5. René Hofer 5

Der aktuell Motocross-WM-Kalender 2020

01.03.2020 - Großbritannien, Matterley Basin, EMX125, WMX
08.03.2020 - Niederlande, Valkenswaard, EMX250, WMX
19.04.2020 - Spanien, Xanadú - Arroyomolinos, EMX125, WMX
26.04.2020 - Portugal, Agueda, EMX125, EMX250
10.05.2020 - Frankreich, St Jean d'Angély, EMX125, EMXOpen
17.05.2020 - Italien, Maggiora, EMXOpen, WMX
24.05.2020 - Deutschland, Teutschenthal, EMX250, EMXOpen
07.06.2020 - Russland, Orlyonok, EMX250, EMXOpen
14.06.2020 - Lettland, Kegums, EMX250, EMXOpen
28.06.2020 - Indonesien, Jakarta
05.07.2020 - Indonesien, Palembang
05.04.2020 - Italien, Arco, Pietramurata, EMX250, EMX2T
26.07.2020 - Tschechien, Loket, EMX65, EMX85, EMX2T
02.08.2020 - Belgien, Lommel, EMX125, EMX250
16.08.2020 - Schweden, Uddevalla, EMX125, EMX250
23.08.2020 - Finnland, Iitti-Kymi-Ring, EMX125, EMX250, EMX2T
06.09.2020 - Türkei, Afyonkarahisar, EMXOpen, WMX
13.09.2020 - China, Shanghai
20.09.2020 - Italien, Imola, EMX125, WMX
22.11.2020 - Argentinien, Neuquen

Motocross der Nationen:

27.09.2020 - Frankreich, Ernée

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
  • Do. 24.09., 12:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 24.09., 13:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 13:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 24.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 24.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
5DE