Antonio Cairoli (KTM) blutverschmiert: Nasenbeinbruch

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Antonio Cairoli kam im zweiten Lauf mit blutverschmiertem Jersey ins Ziel

Antonio Cairoli kam im zweiten Lauf mit blutverschmiertem Jersey ins Ziel

Der zweite Lauf von Mantova war für Red Bull KTM Werksfahrer Antonio Cairoli ein Alptraum. Er stürzte in der ersten Runde, verbrauchte bei seiner Aufholjagd die Brillenfolie, stürzte erneut und brach sich das Nasenbein.

Es war ein grauenvoller Anblick, wie Antonio Cairoli im zweiten Lauf durchs Ziel kam: Sein Rennjersey war mit Blut getränkt, aus dem Helm quoll ebenfalls das Blut. Der zweite Lauf von Mantova war für den Sizilianer ein Desaster. «Ich startete gut, aber in der ersten Kurve berührte ich das Hinterrad eines Gegners und stürzte», erinnert sich Cairoli. «Ich musste mich von hinten durchs Feld arbeiten und habe dabei das Roll-Off-System komplett aufgebraucht. Ich musste die Goggle Lane ansteuern, um mir eine neue Brille zu holen.»

Danach holte der Sizilianer sofort auf und passierte mehrere Gegner, doch dann kam der nächste Rückschlag, der blutig endete: «Ich bin in der ersten Bergaufpassage quer gekommen und heftig gestürzt. Ich habe mir dabei das Nasenbein gebrochen, was heftig geblutet hat. Ich bin weitergefahren, um noch ein paar Punkte mitzunehmen.»

Der tapfere Cairoli will dennoch am Mittwoch starten: «Wir haben das 'redplate' verloren, aber ich werde am Mittwoch wieder angreifen», versicherte er. In der WM liegt er nach 9 absolvierten Rennen 5 Punkte hinter WM-Leader Tim Gajser (Honda).

WM-Stand nach WM-Lauf 9:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 316
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM, 311, (-5)
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha, 300, (-16)
4. Jorge Prado (ESP), KTM, 277, (-39)
5. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas, 273, (-43)
6. Jeffrey Herlings (NED), KTM, 263, (-53)
7. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna, 248, (-68)
8. Romain Febvre (FRA), Kawasaki, 230, (-86)
9. Gautier Paulin (FRA), Yamaha, 224, (-92)
10. Clement Desalle (BEL), Kawasaki, 222 (-94)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE