Pit Beirer: Pauls Jonass die neue GASGAS-Hoffnung

Von Günther Wiesinger
Motocross-WM MXGP
Pauls Jonass beim Debüt auf der GASGAS

Pauls Jonass beim Debüt auf der GASGAS

Das GASGAS-Werksteam geht nach dem Abschied von Glenn Coldenhoff mit einem neuen Fahrerduo in die MXGP-WM 2021: Pauls Jonass und Brian Bogers.

Die Pierer Mobility AG beteiligte sich 2020 erstmals mit drei Marken an der MXGP-Weltmeisterschaft – mit KTM, Husqvarna und GASGAS. Der Niederländer Glenn Coldenhoff schrieb Motocross-Geschichte, als er GASGAS beim zweiten Kegums-GP den ersten Motocross-WM-Laufsieg bescherte. Er lag lange Zeit in den Top-5 der WM, verletzte sich aber in Lommel und fiel dann für die letzten sechs Rennen aus, er rutschte an die achte WM-Position zurück – und wechselt für 2021 zu Yamaha.

KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer war aber schon im Sommer auf die Abwanderungswünsche von Coldenhoff vorbereitet, den er als künftigen Titelanwärter einschätzt. Den Platz im GASGAS-Werksteam übernimmt jetzt Pauls Jonass, der 2017 auf KTM die MX2-WM gewonnen hat.

«Jonass ist immer in der Familie geblieben. Er ist zwischenzeitlich bei uns auf Husqvarna gefahren und wird künftig unsere neue GASGAS-Hoffnung», betonte Beirer.

Jonass verpasste nach der Corona-bedingten Zwangspause die gesamte restliche Saison, weil er sich Mitte Juni vor den Re-Start der WM-Saison mehrere Rippen und Dornfortsätze der Wirbel gebrochen hatte. Im November stieg der 23-jährige Lette zum ersten Mal auf sein neues Arbeitsgerät von GASGAS.

«Der zweite Mann im Werksteam wird Brian Bogers sein», verwies Beirer auf den Niederländer, der Ivo Monticelli ersetzt. Bogers kam 2020 auf der Marchetti-KTM wieder in Schwung (WM-Rang 10), nachdem er während seiner ersten zwei MXGP-Jahre als Honda-Werksfahrer nahezu permanent mit Verletzungen außer Gefecht war. Zuvor war er schon in der MX2-Klasse auf KTM erfolgreich, damals in den Farben von HSF Logistics.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6AT