WM-Neustart in Spanien im August: Sorgen der Teams

Von Kay Hettich
In Jerez wird die Superbike-WM 2020 fortgesetzt

In Jerez wird die Superbike-WM 2020 fortgesetzt

Vor wenigen Tagen hat die Dorna ihren Plan zur Fortsetzung der Superbike-WM 2020 veröffentlicht. Dass die Saison im August in Spanien neu gestartet wird, passt nicht jedem.

Wegen der Corona-Pandemie wurde die Superbike-WM 2020, wie alle Rennserien weltweit, komplett durcheinander gewürfelt. Nach dem spannenden Saisonauftakt in Australien Ende Februar findet das zweite Meeting der seriennahen Weltmeisterschaft am ersten August-Wochenende in Jerez statt.

Ursprünglich hätte die Superbike-WM im Frühjahr am 28./29. März in Jerez gastieren sollen. Der neue Termin liegt mitten im Sommer – und das könnte nach Meinung von Barni-Boss Marco Barnabo ein Problem sein!

«Das scheint mir keine gute Idee zu sein», kritisierte der Italiener. «Der Asphalt wird im August 65 Grad heiß sein und außerdem befindet sich Spanien aktuell in einer schlimmeren Situation als Italien. Ich weiß, dass es viele organisatorische Probleme gibt.»

Barni Racing testete vor wenige Tagen in Misano mit seinem Team in der italienischen Meisterschaft (Pirro, Cavielleri), dazu pilotierte Supersport-Weltmeister Randy Krummenacher die Ducati Panigale V4R von Leon Camier. Es war auch ein Test verschiedener Hygiene-Maßnahmen in der Box zur Vermeidung von Infektionen.

«Es wäre besser gewesen, in ein Land wie Deutschland oder Niederlande zu gehen, wo es im Sommer etwas kühler ist», grübelte Barnabo. «In Spanien hätten wir dann im November und Dezember noch Rennen fahren können. Die MotoGP mag mit den TV-Gebühren auskommen, wir benötigen aber auch die Einnahmen der Zuschauer.»

Was Barnabo dabei nicht bedenkt: In Spanien gab es am Montag keine Toten im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus, in Italien verstarben noch 60 Menschen. Und ob in Spanien im Dezember Zuschauer erlaubt wären, ist keinesfalls sicher. Durch die Zusammenlegung mit dem MotoGP-Event spart der Veranstalter Kosten, zum Beispiel durch den einmaligen Auf- und Abbau der Airfences, dass gerade die Superbike-WM davon profitiert.

Kalender der Superbike-WM 2020, vorbehaltlich der positiven Entwicklungen in der Bewältigung der Coronakrise:

31.7.–2.8. Jerez/Spanien
7.–9.8. Portimao/Portugal
28.–30.8. Aragon/Spanien
18.–20.9. Barcelona/Spanien
2.–4.10. Magny-Cours/Frankreich
9.–11.10. San Juan/Argentinien
6.–8.11. Misano/Italien


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 28.01., 22:15, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Fr.. 28.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 28.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
» zum TV-Programm
2DE