Eugene Laverty (BMW): «Mag keine billigen Ausreden»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Was bremste Laverty am Samstag in Jerez aus?

Was bremste Laverty am Samstag in Jerez aus?

BMW-Werksfahrer Eugene Laverty kam im ersten Superbike-WM-Rennen am Samstag auf dem Circuito de Jerez nicht über den 15. Platz hinaus, ein Problem mit dem Vorderreifen zwang ihn zur Langsamfahrt.

Während Tom Sykes am Samstag in Jerez Probleme mit der Technik an seiner BMW hatte, kämpfte Teamkollege Eugene Laverty im ersten Rennen der Superbike-WM in Spanien mit einem maroden Vorderreifen an seiner S 1000 RR. Der Nordire kam bei hitzigen Asphalttemperaturen von über 50 Grad nicht über den 15. Rang hinaus und verlor über 38 Sekunden auf den Sieger Scott Redding (Ducati).

Nach Startplatz 11 hatte sich Laverty nach vorne orientiert und wollte in den Top-10 landen, augenscheinlich fehlten ihm dazu die Mittel und er musste sich sogar Kawasaki-Privatier Sandro Cortese geschlagen geben, der ebenfalls mit seinen Reifen zu kämpfen hatte. «Am Freitag dachte ich, dass es nicht schlimmer werden könnte, doch heute war das Rennen katastrophal», erzählte der enttäuschte BMW-Pilot.

«Wir suchen noch nach dem Problem, aber der Vorderreifen war unfahrbar und ich fiel immer weiter zurück. Ich hatte am Kurveneingang keine Möglichkeiten das Motorrad auf der Linie zu halten, der Vorderreifen zwang mich ständig von der Strecke, besonders in den schnellen Kurven hatte ich keine Chance an den anderen Fahrern dranzubleiben», beklagte Laverty am Samstagnachmittag.

«Ich konnte Zeiten von 1:43 Minuten fahren und wir hatten erwartet, dass 1:41er-Zeiten möglich sind, deshalb sind wir uns sicher, dass wir ein ungewöhnliches Problem mit dem Vorderreifen hatten. Ich mag keine billigen Ausreden, aber am Freitag hatten wir ein technisches Problem, im Rennen waren die Probleme mit dem Reifen noch größer. Wir werden alles ansehen und es für Sonntag verbessern, dann hoffe ich, dass es mein Tag sein wird.»

In der Gesamtwertung belegt Eugene Laverty mit sechs Punkten Platz 17, BMW ist mit 18 Punkten abgeschlagen auf Rang 5 in der Herstellerwertung.

Ergebnis Superbike-WM in Jerez, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Scott Redding Ducati 33:58,961 min
2 Jonathan Rea Kawasaki + 1,147 sec
3 Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,252
4 Chaz Davies Ducati + 2,699
5 Loris Baz Yamaha + 3,301
6 Michael Rinaldi Ducati + 6,367
7 Alvaro Bautista Honda + 10,228
8 Marco Melandri Ducati + 18,713
9 Alex Lowes Kawasaki + 20,421
10 Leon Haslam Honda + 24,361
11 Garrett Gerloff Yamaha + 26,610
12 Christophe Ponsson Aprilia + 34,651
13 Xavi Fores Kawasaki + 34,709
14 Sandro Cortese Kawasaki + 38,138
15 Eugene Laverty BMW + 38,365
16 Sylvain Barrier Ducati + 49,601
17 Lorenzo Gabellini Honda + 52,357
18 Takumi Takahashi Honda + 53,802
NC Tom Sykes BMW nicht klassifiziert
RT Maximilian Scheib Kawasaki Aufgabe
RT Leandro Mercado Ducati Sturz
RT Michael van der Mark Yamaha Defekt
RT Federico Caricasulo Yamaha Sturz

 

WM-Stand nach Jerez, Lauf 1
1 Scott Redding Ducati 64 Punkte
2 Alex Lowes Kawasaki 58
3 Jonathan Rea Kawasaki 52
4 Toprak Razgatlioglu Yamaha 50
5 Chaz Davies Ducati 32
6 Michael van der Mark Yamaha 31
7 Loris Baz Yamaha 31
8 Ãlvaro Bautista Honda 29
9 Leon Haslam Honda 23
10 Michael Rinaldi Ducati 17
11 Tom Sykes BMW 17
12 Sandro Cortese Kawasaki 12

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
16