Portimão, Lauf 2: Jonathan Rea dominiert Sturzorgie

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea, Scott Redding und Michael van der Mark versprühten den Prosecco

Jonathan Rea, Scott Redding und Michael van der Mark versprühten den Prosecco

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) beeindruckte beim Superbike-Meeting in Portimão mit drei Siegen aus drei Rennen. Redding (Ducati) und van der Mark (Yamaha) fuhren in Lauf 2 aufs Podium. Acht Piloten stürzten!

Die Startaufstellung für den zweiten Superbike-Lauf in Portimão entsprach in den ersten drei Reihen dem Ergebnis des Superpole-Race. Von der Pole startete erneut Jonathan Rea (Kawasaki), neben dem Rekordweltmeister nahmen die Yamaha-Piloten Toprak Razgatlioglu und Loris Baz Aufstellung. Ducati-Aushängeschild Scott Redding rückte auf Platz 5 nach vorne, BMW-Ass Tom Sykes verlor drei Positionen und ging als Sechster ins Rennen.

Die erste Reihe setzte auf den normalen Rennenreifen, einige Piloten wagten sich mit dem SCX-Reifen auf die Strecke. Dieser Reifen wurde von Pirelli eigentlich für das nur halb so lange Superpole-Race entwickelt. Darunter auch Werkspiloten wie Alex Lowes, Chaz Davies, Leon Haslam und Álvaro Bautista.

Nur kurz musste sich Jonathan Rea mit seinen Gegnern beschäftigen. Ab der zweiten Runde setzte sich der 33-Jährige von seinen Gegnern ab und fuhr seinen dritten Sieg an diesem Wochenende ein. Mit 136 Punkten hat der Rekordweltmeister nun auch erstmals in dieser Saison die Gesamtführung inne.

Platz 2 schien zunächst erneut Razgatlioglu sicher, doch der 24-Jährige vergab das Podium durch einen Sturz. Fortan kämpften Redding und Michael van der Mark (Yamaha) um die 20 WM-Punkte – mit dem besseren Ende für den Niederländer. Redding stürzte

Insgesamt war der zweite Lauf von zahlreichen Stürzen geprägt. Neben Razgatlioglu stürzten auch Loris Baz, (Yamaha) Alex Lowes (Kawasaki), Leon Haslam (Honda), Eugene Laverty (BMW), Garrett Gerloff (Yamaha), Xavi Fores (Kawasaki) und Max Scheib (Kawasaki).

BMW konnte auch im finalen Rennen nicht an der Spitze mitfahren. Tom Sykes holte, auch begünstigt durch die zahlreichen Stürze, den siebten Platz.

Etwas besser zog sich Honda mit Platz 5 durch Álvaro Bautista aus der Affäre.

So lief das Rennen

Start: Ratgatlioglu vor Rea und Baz, dann Lowes, Redding und van der Mark. Sykea Siebter, Haslam auf 9.

Runde 1: Rea schnappt sich in der ersten Kurve die Führung zurück. Redding vor auf Platz 3. Haslam Sechster. Sykes fällt auf Platz 10 zurück. Sturz Laverty und Baz.

Runde 2: Rea mit schnellster Rennrunde in 1:42,941 min. Redding neuer Zweiter, dann Razgatlioglu, Lowes und van der Mark. Sturz Scheib.

Runde 3: Rea fährt Redding um 0,8 sec davon – in 1:42,819 min noch schneller.

Runde 4: Nur Redding in den 1:42 min. Zwischen Redding (2.) und van der Mark (5.) nur eine Sekunde.

Runde 5: Van der Mark schnappt sich Platz 4 von Lowes. Davies (5.) vorbei an Haslam (6.). Rinaldi (7.) lauert hinter dem Honda-Piloten.

Runde 6: Rea, Redding und Razgatlioglu jeweils um eine Sekunde getrennt.

Runde 7: Sturz Razgatlioglu – van der Mark übernimmt Platz 3 seines Teamkollegens.

Runde 8: Rea 1,2 sec vor Redding und 2,7 vor van der Mark. Sturz Lowes. Davies, Haslam und Rinaldi kämpfen um Platz 4. Barrier (15.) vor Melandri (16.).

Runde 10: Die Top-7 unverändert. Sykes auf Platz 8. Razgatlioglu als 13, wieder in den Punkten.

Runde 11: Rea zieht weiter davon, während van der Mark (3.) zu Redding (2.) aufschließt.

Runde 12: Sturz Haslam. Jetzt kämpfen Davies, Rinaldi und Bautista um Platz 4.

Runde 13: Rea 2,5 sec vor Redding und 2,9 vor van der Mark.

Runde 14: Redding verpasst die Linie, van der Mark schlüpft innen durch. Wenige Kurven später passiert dasselbe umgekehrt. Razgatlioglu auf Platz 11.

Runde 15: Rea 4,4 sec vor Redding und van der Mark. Bautista (5.) hat sich von

Runde 16: Sturz Gerloff und Fores – Razgatlioglu auf Platz 9

Runde 17: Redding weiter unter Druck von van der Mark. Davie (4.), Bautista (5.) und Rinaldi (6.) haben sich sortiert. Sykes Siebter.

Runde 18: Haslam (12.) und Laverty (13.) vorbei an Melandri (14.).

Runde 19: Van der Mark nur 0,1 sec hinter Redding. Razgatlioglu holt Platz 8 von Federico Caricasulo.

Letzte Runde: Rea gewinnt 4,4 sec vor Redding. 3. van der Mark, 4. Davies, 5. Bautista, 6. Rinaldi, 7. Sykes, 8.Razgatlioglu, 9. Caricasulo, 10. Mercado.

Superbike-WM in Portimão, Ergebnis Lauf 2
Pos Fahrer/Nation Motorrad Zeit/Diff
1 Jonathan Rea (GB) Kawasaki 34:36,949 min
2 Scott Redding (GB) Ducati + 4,360 sec
3 Michael van der Mark (NL) Yamaha + 4,453
4 Chaz Davies (GB) Ducati + 8,363
5 Álvaro Bautista (E) Honda + 10,336
6 Michael Ruben Rinaldi (I) Ducati + 12,566
7 Tom Sykes (GB) BMW + 14,565
8 Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 26,231
9 Federico Caricasulo (I) Yamaha + 28,103
10 Leandro Mercado (RA) Ducati + 32,926
11 Garrett Gerloff (USA) Yamaha + 33,229
12 Eugene Laverty (IRL) BMW + 46,555
13 Leon Haslam (GB) Honda + 46,573
14 Marco Melandri (I) Ducati + 49,902
15 Sylvain Barrier (F) Ducati + 52,293
16 Christophe Ponsson (L) Aprilia + 1:05,643 min
17 Lorenzo Gabellini (I) Honda + 1:06,784
18 Takumi Takahashi (J) Honda + 1:14,503

Xavi Fores (E) Kawasaki

Alex Lowes (GB) Kawasaki

Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki

Loris Baz (F) Yamaha

 

Superbike-WM Stand nach in Portimão
Pos Fahrer/Nation Motorrad Punkte
1 Jonathan Rea (GB) Kawasaki 136
2 Scott Redding (GB) Ducati 132
3 Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 103
4 Alex Lowes (GB) Kawasaki 91
5 Michael van der Mark (NL) Yamaha 82
6 Chaz Davies (GB) Ducati 75
7 Álvaro Bautista (E) Honda 55
8 Loris Baz (F) Yamaha 54
9 Michael Ruben Rinaldi (I) Ducati 53
10 Tom Sykes (GB) BMW 47
11 Leon Haslam (GB) Honda 36
12 Garrett Gerloff (USA) Yamaha 22
13 Marco Melandri (I) Ducati 17
14 Eugene Laverty (IRL) BMW 15
15 Sandro Cortese (D) Kawasaki 14

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE